Primetime-Check

Donnerstag, 31. Dezember 2015

von

Am Silvesterabend widmeten sich fast alle Sender musikalischer Unterhaltung – das „Kontrastprogramm“ von ProSieben erreichte jedoch auch erfreuliche Marktanteile.

Ab 21.45 Uhr bestimmte «Willkommen 2016» für rund drei Stunden das Programm des ZDF – und erreichte in diesem Zeitraum weit mehr Zuschauer, als jeder andere Sender. 3,63 Millionen und 17,0 Prozent aus dem Gesamtpublikum schalteten ein, bei den Jungen wurden ausgezeichnete 1,14 Millionen und 17,2 Prozent gemessen. Im direkten Vorprogramm fiel das Interesse an Johannes B. Kerners «Guten Rutsch!», das die Primetime des Senders eröffnete, deutlich geringer aus – über 1,84 Millionen und 8,5 Prozent insgesamt sowie 0,36 Millionen und 5,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Format nicht hinaus.

Im Ersten bemühte sich die «Stadlshow Silvester», es der erfolgreichen ZDF-Show gleichzutun, scheiterte damit aber weitestgehend. 2,81 Millionen und 13,0 Prozent ab drei Jahren entschieden sich ab 20.15 Uhr für die ARD, bei den Jungen fiel das Ergebnis mit 0,20 Millionen und 3,1 Prozent geradezu verheerend aus. Dass das «Silvester-Feuerwerk am Brandenburger Tor» gegen Mitternacht 4,81 Millionen und 21,7 Prozent insgesamt sowie 0,90 Millionen und 12,6 Prozent der jüngeren Zuschauer ansprach, dürfte die Verantwortlichen kaum getröstet haben.

Unter den privaten Sendern hatte ProSieben die Nase vorn: «Der Schuh des Manitu» kam ab 20.15 Uhr auf 1,55 Millionen und 7,1 Prozent bei allen Fernsehenden, aus der Zielgruppen wurden 0,91 Millionen und 14,8 Prozent angelockt. Im direkten Anschluss sprach «Scary Movie 4» 0,69 Millionen und 3,2 Prozent ab drei Jahren an, die Werberelevanten interessierten sich mit schwachen 0,44 Millionen und 6,7 Prozent für die Hollywoodproduktion. RTL setzte auf «Die ultimative Chartshow» und kam auf 2,11 Millionen und 9,7 Prozent aus dem Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag das Format bei 0,95 Millionen und 14,7 Prozent fast auf gleicher Höhe mit ProSieben.

Sat.1 zeigte «Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2» und scheiterte damit auf ganzer Linie. Nur 0,79 Millionen und 3,6 Prozent aller Fernsehenden zeigten Interesse an dem Streifen, wesentlich härter traf den Sender jedoch die Ablehnung der Werberelevanten: Hier durfte der Sender nur 6,5 Prozent verbuchen, generiert von 0,41 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren.

RTL II programmierte ab 2015 «Die Après-Ski-Hits Silvesterparty» und lockte damit 0,67 Millionen und 3,2 Prozent aller Fernsehenden an, in der Zielgruppe wurden 0,35 Millionen und 5,4 Prozent ausgewiesen. kabel eins beglückte seine Zuschauer mit einem «Die nackte Kanone»-Marathon – der zur Primetime ausgestrahlte zweite Teil der Filmreihe wurde von 0,54 Millionen und 2,5 Prozent insgesamt sowie 0,30 Millionen und 4,9 Prozent der Jungen angesehen. VOX unterhielt mit «Happy New Year» 0,82 Millionen und 3,8 Prozent ab drei Jahren, aus den Reihen der Jungen schalteten 0,43 Millionen und 6,8 Prozent ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82930
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMichael „Bully“ Herbig zur Primetime gefragtnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Die Vorsehung»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung