Soap-Check

«Berlin Models» punktet nur bei den Unter-20-Jährigen

von

Wer sah eigentlich die neue RTL-Daily? Warum die genaue Aufschlüsselung den Kölner Sender nicht gerade glücklich macht.

Mit nur 9,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat die neue RTL-Daily «Berlin Models» einen schwachen Start hingelegt. Schon im Vorfeld war erwartet worden, dass die filmpool-Produktion nicht gerade durch die Decke gehen wird. Zu neu mag die Programmfarbe für die Zuschauer von RTL sein. Wer aber sah die werbefrei gezeigte Premierensendung am Dienstag ab 17.00 Uhr genau? Ein Blick auf die exakte Zuschauerverteilung dürfte RTL wenig Hoffnung machen. Der Sender, der seine eigene Zielgruppe erst kürzlich auf bis 59 Jahre erweitert hat, hat mit dem Produkt nämlich einen Renner vor allem bei den ganz Jungen geschaffen.

«Berlin Models» ist somit sogar noch jünger als RTL IIs «Berlin – Tag & Nacht», was durchaus ein bisschen überrascht. Bei den 14- bis 19-Jährigen kam die Serie um Mila und Marc auf 26,4 Prozent Marktanteil. Das ist ein richtig guter Wert. Das war es dann aber auch schon. Selbst bei den 20- bis 29-Jährigen, die eigentlich noch zur Kernzielgruppe der authentischen RTL II-Soaps gehören, hielt sich das Interesse mit 8,3 Prozent in Grenzen. Interessant ist, dass die Werte bei den 30- bis 39-Jährigen noch einmal stiegen: Auf 12,7 Prozent.

In den älteren Gruppen ging es dann aber krass nach unten: Bei den 40- bis 49-Jährigen wurde das Format mit nur noch 4,6 Prozent genauso gemieden wie bei den 50- bis 64-Jährigen, die «Berlin Models» mit 3,6 Prozent förmlich abstraften. Wie zu erwarten war, sprach die Model-Serie eher ein weibliches Publikum an: 0,52 Millionen Menschen waren weiblich und über 14 Jahre, 0,20 Millionen Männer und älter als 14. Sucht man nach dem Bildungsabschluss, so holte das Format etwas überraschend bei Menschen mit Abitur die besten Ergebnisse. Hier lag die Quote bei acht Prozent. Studenten interessierten sich hingegen überhaupt nicht für die Seifenoper (nur 1,1%).

Das schwache «Berlin Models» zog übrigens auch das ab 17.30 Uhr gezeigte «Unter Uns» in Mitleidenschaft. Die von UFA Serial Drama hergestellte Serie kam am Montag nur auf 9,8 Prozent Marktanteil. Das ist der schwächste Wert seit Juli 2014, als die Serie gegen WM-Vorberichte antreten musste. Vergangene Woche fuhr das Format noch teilweise mehr als 15 Prozent ein.

Und so geht es weiter:


Nachdem Milas erster Tag in Berlin bei «Berlin Models» die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle war und ihre beste Freundin Jessy sogar im Krankhaus liegt, würde sie am liebsten sofort zurück nach Hause fahren. Doch Jessy muss noch einen Tag im Krankenhaus bleiben. Sie überredet Mila, das Angebot von Model-Booker Frederik anzunehmen und die Agentur Berlin Models mit ihren Russischkenntnissen noch einmal zu unterstützen. Die 23-jährige Mila hört auf sie, doch es fällt ihr schwer, Marc unter die Augen zu treten - zu viel ist zwischen ihm und ihr am Abend zuvor passiert. Doch dann kommt alles anders. Mila soll plötzlich mit Marc zu einem Werbedreh fliegen – nach Mallorca. Er hat starke Flugangst und seine Freundin Sarah, die ihn sonst zu Modeljobs ins Ausland begleitet, hat sich bei Agenturchefin Liz ins Aus geschossen: Nachdem die eifersüchtige Bookerin ihren Lebensgefährtin während eines Fotoshootings geohrfeigt hat, darf sie Marc nicht mehr zu beruflichen Einsätzen begleiten.

In «Unter Uns» gesteht Joe Easy in einem ruhigen Moment, dass sie gerne in Marokko wäre und die Wüsten-Rallye mitfahren würde. Es fällt ihr schwer, ihren Traum zu begraben. Doch als die Rallye mit Orkan und Moritz als Team endlich startet, verfolgt Joe wie alle anderen nervös das Geschehen. Zudem ist Caro zur Freude aller zurück aus Südafrika. Getroffen bekommt Malte mit, wie Rufus Caro gesteht, sie wirklich sehr vermisst zu haben. Als Rufus zur Feier ihrer Rückkehr auch noch für Caro kochen will, wächst bei dieser die Hoffnung, dass aus ihr und Rufus doch noch ein Paar werden könnte. Und tatsächlich ist diese Hoffnung nicht unbegründet. Während Rufus Henning gesteht, Gefühle für Caro zu haben, erfährt diese überrascht, dass sie einzig Malte die Reise zu ihrer Tochter zu verdanken hat.

Und was sonst noch war


«Berlin – Tag & Nacht» war erst im Netz bei Facebook ein Renner – und dann im TV. Wie läuft es in den sozialen Medien für die Serie von filmpool? Am Dienstagmorgen hatte sie etwas mehr als 10.000 Likes – die Anzahl hat sich so gegenüber Ende der vergangenen Woche mehr als verdoppelt. Ein gutes Zeichen?

Laut Bild wird im kommenden Januar mit Jörn Schlönvoigt ein «GZSZ»-Gesicht ins Dschungel-Camp ziehen. Auf der Webseite des Stars sind zumindest von Anfang 2015 bis Mitte Februar keine Termine eingetragen. In der RTL-Soap spielt Schlönvoigt seit 2004 die Figur Philip Höfer.

Kurz-URL: qmde.de/74528
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Katze tigert schneller zum Finalenächster ArtikelAuch an Silvester: Spielfilme statt Sitcoms
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung