Primetime-Check

Mittwoch, 15. Oktober 2014

von

Dickes Ding: Mario Barth überholt in der Zuschauergunst Oliver Berbens Schlecker-Film. Außerdem: Wie lief «Landauer – Der Präsident»?

Fast sicher hat man sich sein können, dass der Schlecker-Film «Alles muss raus» von Produzent Oliver Berben den Mittwochabend im deutschen TV gewinnen wird. Doch weit gefehlt: Auf der Spitzenposition rangiert Mario Barth mit seiner RTL-Erfolgsshow «Mario Barth deckt auf». Diese erreichte zur besten Ausstrahlungszeit im Schnitt 4,5 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. 15,3 Prozent Marktanteil wurden gemessen. Auch bei den Umworbenen gab es kein Vorbeikommen an dem Comedian: Er sorgte hier für tolle 20,9 Prozent Marktanteil. Der ZDF-Film mit Josefine Preuß und anderen hingegen musste sich mit der zweiten Position zufrieden geben. Er wurde im Schnitt von 4,35 Millionen Bundesbürgern gesehen, was einer Quote von 14,5 Prozent entsprach.

Bei den 14- bis 49-Jährigen landete er sogar nur im Mittelfeld: 6,9 Prozent sind angesichts der enormen Werbung kein besonders guter Wert. Das schaffte auch die neue Zeitsprung-Produktion «Landauer – Der Präsident», über den ersten Boss des FC Bayern München, nicht. 3,11 Millionen Zuschauer hatten 10,4 Prozent Marktanteil und somit ein unterdurchschnittliches Ergebnis für Das Erste zur Folge. Interessant aber: «Landauer» legte sich beim jungen Publikum mit 7,8 Prozent Marktanteil sogar vor den zweiten Teil des Berben-Films im ZDF.

In etwa auf Augenhöhe lagen am Mittwoch ProSieben und Sat.1: Bei der roten Sieben starteten die neuen Folgen von «Grey’s Anatomy» mit 11,4 Prozent, «Devious Maids» legte einen verhaltenen Auftakt hin. Die Serie von Marc Cherry («Desperate Housewives») kam ab 21.15 Uhr auf 10,3 Prozent, steigerte sich nach 22.05 Uhr aber immerhin auf gute 12,2 Prozent. Dieses Niveau sollte man einigermaßen halten. 1,45 und 1,31 Millionen Menschen sahen zu, die jungen Ärzte hatten zuvor 1,59 Millionen Menschen in ihren Bann gezogen. In Sat.1 gewann die Kochshow «The Taste» gegenüber der Vorwoche Fans hinzu – 1,82 Millionen Menschen wurden insgesamt gemessen, die Quote in der Zielgruppe lag bei 11,2 Prozent.

RTL II performte am Abend recht gleichmäßig mit Quoten zwischen 6,4 und 6,6 Prozent für die etablierten Formate «Babys!», «Teenie-Mütter» und die neue Abnehm-Sendung «Durch Dick und Dünn». Auf mäßige 5,8 Prozent kam der von kabel eins zur Primetime gezeigte Blockbuster «8 Blickwinkel», während VOX die dritte und vierte Folge der Krimiserie «Perception» auf Sendung schickte. 6,7 und 7,0 Prozent waren das letztlich als ordentlich einzustufende Ergebnis in der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73828
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Alles muss raus» holt zum Abschluss gute Wertenächster ArtikelKrimiserie «Perception» lässt Federn

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung