Quotennews

«Sing wie dein Star» bekleckert sich nicht mit Ruhm

von

Reichlich maue Werte wurden für die neue ARD-Show mit Jörg Pilawa ermittelt. Dem ZDF war man beim Gesamtpublikum weit unterlegen.

ARD vs. ZDF

Dass die neue ARD-Show «Sing wie dein Star» ausgerechnet gegen die ZDF-Gala «40 Jahre Deutsche Krebshilfe» programmiert wurde, war im Vorfeld vom ehemaligen WDR-Intendanten und ARD-Vorsitzenden Fritz Pleitgen scharf kritisiert. Die Pläne der ARD-Verantwortlichen seien „höchst ärgerlich und wenig verantwortungsbewusst“.
Die ganze News lesen Sie hier.
Im Rahmen von «Willkommen bei Carmen Nebel» fand am Samstagabend im ZDF eine Spendengala zum 40-jährigen Jubiläum der deutschen Krebshilfe statt. Parallel dazu strahlte Das Erste die erste Ausgabe seiner neuen Show «Sing wie dein Star» aus, in der sich Promis als Popstars verkleiden und deren Songs nachsingen mussten. Für diese Programmierung mussten die ARD-Verantwortlichen Kritik einstecken (siehe Infobox).

Letztendlich war die Aufregung aber umsonst, denn das ZDF hatte bei den älteren Zuschauern die Nase vorne. Im Schnitt sahen sich um 20.15 Uhr 4,14 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die dreistündige Spendengala an, was in der Primetime einem unschlagbaren Gesamtmarktanteil von 15,6 Prozent entsprach. Nur bei den jüngeren Zuschauern haperte es bei den Mainzern, denn mehr als 0,36 Millionen sowie 3,6 Prozent konnte man in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen nicht rausholen.

Das Erste blieb mit «Sing wie dein Star» auf der Strecke und musste sich bei allen Fernsehenden sowohl hinter dem ZDF als auch ProSieben anstellen. Mehr als 2,43 Millionen Zuseher sowie damit verbundene 9,4 Prozent Marktanteil waren insgesamt nicht zu holen; auch bei den Jüngeren sah es mit 0,51 Millionen und 5,3 Prozent nicht besser aus.

Die «Sportschau» vom Vorabend machte dafür aus Zahlensicht umso mehr Spaß, da sich um 18.30 Uhr 22,7 Prozent aller Fernsehenden sowie 16,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen über den dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga informieren wollten. Insgesamt wurden damit 4,39 Millionen Zuschauer angespült, nachdem schon die reguläre Ausgabe der «Sportschau» im Vorfeld auf eine Sehbeteiligung von 2,75 Millionen gekommen war. Unspektakulär hingegen schnitt die Übertragung der Fußball-WM-Qualifikation der deutschen Frauen-Elf ab: Die Partie Russland – Deutschland verfolgten ab 14.44 Uhr gerade mal 1,19 Millionen Menschen, das achte Qualifying der «DTM Deutsche Tourwagen Masters» verschlechterte sich knapp zwei Stunden später auf 0,87 Millionen Interessierte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73114
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Rising Star» schmiert gegen Raab abnächster Artikel«2012»-Wiederholung führt Sat.1 zum Erfolg

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung