US-Quoten

«The Bachelorette» zum Finale mit starken Quoten

von

Mit über acht Millionen Zuschauern ergatterte man sogar einen Staffelbestwert. «Under the Dome» bei CBS musste unterdessen ein paar Zuschauer abgeben.

Quotenübersicht

  1. ABC: 8,67 Millionen (7% 18-49)
  2. CBS: 6,26 Millionen (5% 18-49)
  3. NBC: 3,53 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 1,75 Millionen (2% 18-49)
  5. CW: 0,56 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Schon in der vergangenen Woche heimste «The Bachelorette» bei ABC einen Staffelrekord ein, den man nun zum Finale noch einmal überbot. 8,84 Millionen Zuschauer schalteten ein. Im Vergleich zur Vorwoche konnte man also noch einmal gut eine Million Zuschauer hinzu gewinnen. Auch in der Zielgruppe lief es richtig gut. Hier standen acht Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen zu Buche. Auch das im Anschluss gezeigte Spezial «The Bachelorette – After the Final Rose» war gefragt und kam auf 8,33 Millionen Zuseher und gute sieben Prozent. Damit schloss die neunte Staffel versöhnlich ab, nachdem man Ende Mai etwas holprig in die neue Runde gestartet war.

Bei NBC bereitet «Siberia» weiterhin Quotensorgen und verharrte auch in dieser Woche bei schwachen zwei Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt interessierten sich lediglich 1,96 Millionen Zuschauer für das Format. Am erfolgreichsten präsentierte sich im Vorfeld erneut «American Ninja Warrior», was ab 20:00 Uhr auf 4,34 Millionen Zuseher kam. Vor sieben Tagen lief es mit über fünf Millionen Zuschauern aber etwas besser. «Get Out Alive With Bear Grylls» schaffte es danach auf 3,80 Millionen Zuschauer sowie vier Prozent.

CBS freut sich nach wie vor über die Werte von «Under the Dome», wenngleich man in dieser Woche Einbußen hinnehmen musste. 10,20 Millionen Amerikaner interessierten sich für die neue Folge. Zur Zielgruppe gehörten sieben Prozent. Im Vorfeld des Sommerhits zeigte CBS Wiederholungen seiner erfolgreichen Sitcoms. «How I Met Your Mother» kam auf 3,86 Millionen Zuschauer sowie vier Prozent in der Zielgruppe. Eine Doppelfolge «2 Broke Girls» brachte es auf 3,90 Millionen bzw. 4,60 Millionen Zuseher. Zur Zielgruppe gehörten zunächst drei, später vier Prozent. «Mike & Molly» generierten danach noch 4,82 Millionen Zuschauer sowie drei Prozent der 18- bis 49-Jährigen.

FOX musste kleinere Brötchen backen und kam mit einer Doppelfolge von «Raising Hope» auf 2,10 Millionen und eine halbe Stunde später auf 1,67 Millionen Zuschauer. Zur Zielgruppe gehörten zunächst drei, später nur noch zwei Prozent. «New Girl» brachte es danach auf 1,61 Millionen Amerikaner und ebenfalls zwei Prozent bei den Werberelevanten, ehe «The Mindy Project» 1,64 Millionen Menschen erreichte (2%).

Die Doku «Breaking Pointe», die hinter die Kulissen einer Balletschule blickt, holt bei CW nach wie vor nur schwache Werte. In dieser Woche sahen 0,41 Millionen Menschen zu. Selbst eine Wiederholung von «Hart of Dixie» lief mit 0,56 Millionen Zuschauern im Vorfeld stärker. Beide Formate generierten in der Zielgruppe jeweils ein Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/65371
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Continuum»: Neue Staffel umfasst 13 Folgennächster ArtikelZDF: Steinbrück-Doku floppt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Surftipps

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Werbung