US-Quoten

«Undercovers» geht langsam die Puste aus

von  |  Quelle: Mediaweek
Im Vergleich zur Vorwoche verlor die J.J. Abrams-Produktion weitere 1 Millionen Zuschauer. Zudem gab es auch in der Zielgruppe einen neuen Dämpfer.

Weniger problematisch zeigt sich die Lage beim nach wie vor amtierenden Branchenprimus CBS. Hier lockte die Reality «Survivor: Nicaragua» gleich um 20 Uhr 11,83 Millionen Zuschauer an und brachte es mit einem Rating von 3.6 auf immerhin elf Prozent Marktanteil. Im Anschluss daran verrichteten die Ermittler von «Criminal Minds» (Foto) ihren gewohnt souveränen Dienst und lockten damit 13,74 Millionen an und verhalfen CBS zu neun Prozent Marktanteil. Um 22 Uhr folgte dann noch die dritte Episode der Dramedy «The Defenders». Nach recht gutem Start vor zwei Wochen und dem erwarteten Quotenverlust in Woche zwei, setzte es auch in dieser Woche einen neuen Tiefstwert. 9,29 Millionen waren dieses Mal dabei und lieferten nur noch sechs Prozent Marktanteil. Auch bei den Rating-Punkten gab es nach 2.9 und 2.5 Punkten mit 2.1 in dieser Woche ein neues Staffeltief.

Sorgenkind Nummer 1 ist die eingangs schon erwähnte Serie «Undercovers» (Foto) aus der Kreativschmiede von J.J. Abrams. In der nun abgeschlossenen dritten Woche für die Serie setzte es mit 6,24 Millionen Zuschauern und vier Prozent Marktanteil einen gehörigen Dämpfer. Blickt man zudem auf die Ratings von gerade einmal 1.5 Punkten, könnte der Serie eine raue Zukunft bevorstehen. Zum Vergleich: Vor zwei Wochen startete das Agentendrama noch mit 2.1 Punkten und sechs Prozent Marktanteil. Beides kein wirkliche bahnbrechender Erfolg – doch bei NBC hat man sicherlich erhofft, das dieses Level zumindest gehalten werden kann. Im Anschluss an «Undercovers» gab es ein Wiedersehen mit eine neuen Folge «Law & Order: SVU». Diese steigerte sich immerhin auf solide 8,66 Millionen und sieben Prozent. «Law & Order: Los Angeles» glückte es am Ende der Primetime wiederum nicht. Die erfreulichen Werte der Vorwoche zu bestätigen. So ging es doch deutlich abwärts und man holte nur mehr 8,23 Millionen sowie sieben Prozent Marktanteil. Und auch bei den Zielgruppen-Ratings ging es von 3.2 auf 2.4 hinab.

ABC startete am Mittwoch mit «The Middle» wieder einmal solide in den Abend. Am Ende standen 7,97 Millionen und acht Prozent Marktanteil zu Buche. Folge drei der neuen Sitcom «Better with You» (Foto) gab im Anschluss Zuschauer ab und landete nur noch bei moderaten 6,89 Millionen und sieben Prozent. Die Sitcom «Modern Family» setzte im Anschluss daran einen Bestwert für diesen Abend bei ABC und kam auf erfreuliche 11,34 Millionen und 12 Prozent Marktanteil. Die Freude hierüber währte allerdings nicht lang, denn Lead-Out «Cougar Town» holte nur noch 7,20 Millionen Zuschauer und acht Prozent Marktanteil. Immerhin geht es aber noch schlechter: die Werte des anschließenden Dramas «The Whole Truth» lagen in Woche 3 zwar auf Niveau der Vorwoche, wirklich zufriedenstellen werden die erreichten 4,53 Millionen (1.4/ vier Prozent MA) jedoch auch nicht.

Bei FOX war man am Mittwoch sicherlich nicht unzufrieden. Zwei Stunden «Hell’s Kitchen» schafften es im Mittel auf 6,62 Millionen und neun Prozent Marktanteil und lagen damitauf dem Niveau der Vorwoche. Die Verantwortlichen beim Abo-Verlierer The CW müssten hingegen schon fast verzweifeln. Weder «America’s Next Top Model» mit 2,85 Millionen und vier Prozent, noch Folge 5 von «Hellcats» (Foto) mit 2,16 Millionen und drei Prozent kamen auf wirklich zufriedenstellende Werte. Allerdings sehen Flops auf diesem Sender auch noch ganz anders aus.

Mehr zum Thema... NBC Undercovers
Kurz-URL: qmde.de/45056
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSuperreiche ab November auch bei Sat.1nächster ArtikelKurioses von der RTL II-Programmplanung
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung