Vermischtes

Das Erste: Festes Team für Montags-Doku

von
Die ARD stellt sich im Dokumentationsbereich etwas besser auf: Chefredakteur Baumann bekommt mehr Entscheidungsgewalt.

Nicht immer holen die montags um 21.00 Uhr gezeigten ARD-Dokumentationen starke Quoten, in der Regel liegen sie deutlich unterhalb des Senderschnitts. Nach Das Erste sich bereits im Bereich der Unterhaltung besser aufgestellt hat und dem Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber mehr Freiheiten einräumten, soll gleiches nun auch bei den Dokus passieren. Das Erste-Chefredakteur Thomas Baumann erhält mehr Entscheidungsgewalt.

Wie bisher ist es zwar weiterhin möglich, dass die einzelnen Sendeanstalten Themen für den Sendeplatz am Montag um 21.00 Uhr anbieten können. Künftig wird Thomas Baumann aber auch selbst Themen in Auftrag geben. Bei ihm liegt fortan auch die Entscheidung, welche angebotenen Stoffe letztlich umgesetzt werden.

Baumann wird diese Entscheidungen aber nicht gänzlich alleine treffen. Eine vierköpfige Redaktion soll in den kommenden Wochen eingerichtet werden. Diese soll vor allem zur Schärfung des Senderprofils beitragen. In Zukunft will die ARD montags um 21.00 Uhr weniger Einzeldokus zeigen und vermehrt auf Reihen setzen. Als Themen sollen vermehrt auch zeitgeschichtliche Inhalte angeboten werden.

Mehr zum Thema... ARD TV-Sender Das Erste
Kurz-URL: qmde.de/41488
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky zeigt künftig Red Bull Air Racenächster ArtikelPuls 4 freut sich über «Talk of Town»-Quote

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung