Quotennews

Peter Zwegat büßt erneut stark ein

von
Mit der «Super Nanny» im Vorprogramm lief es in der vergangenen Woche deutlich besser für «Raus aus den Schulden». Nun fiel man aber wieder deutlich in den roten Bereich.

Das einstige Hitformat «Raus aus den Schulden» steckt in seiner größten Quotenkrise: In den vergangenen Wochen kam Schuldnerberater Peter Zwegat mit der Doku-Soap «Teenager außer Kontrolle» im Vorprogramm auf keinen grünen Zweig; die Marktanteile verharrten deutlich unter Senderschnitt. Hoffnung gab es vor sieben Tagen, als das neue Vorprogramm, die «Super Nanny», auch Zwegat wieder auf Senderschnitt hievte und seine Sendung 18,1 Prozent erzielen konnte. Nun folgte allerdings der Rückschlag.

Nur 13,3 Prozent konnte die aktuelle Folge von «Raus aus den Schulden» um 21.15 Uhr bei RTL bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen, womit man erneut meilenweit unter dem RTL-Schnitt von aktuell 18,8 Prozent liegt. Insgesamt brachten 3,42 Millionen Zuschauer 10,7 Prozent beim Gesamtpublikum ein. Im Frühjahr 2009 lief «Raus aus den Schulden» nur ein einziges Mal unter Senderschnitt, acht der zwölf damals gezeigten Folgen erreichten mehr als 20 Prozent bei den Werberelevanten. Im Herbst war man mit 16 weiteren Episoden zwar ebenfalls noch erfolgreich, doch dort zeichnete sich schon ein leichter Negativtrend ab, weil nur noch sieben von 16 auf mehr als 20 Prozent kamen, vier sogar unter dem Senderschnitt lagen. Erwähnt werden muss bei all dem Misserfolg allerdings, dass Peter Zwegat sicherlich überdurchschnittlich stark durch das Fußball-Gegenprogramm verlor. Es wird daher besonders auf die nächsten Wochen ankommen, inwiefern das Format noch eine erfolgreiche Quotenzukunft hat.

Um 20.15 Uhr kam die «Super Nanny» auf bekannt mäßige Werte: Genau 3,00 Millionen Menschen schalteten um 20.15 Uhr ein, was RTL 9,7 Prozent Marktanteil einbrachte. Davon schauten 1,85 Millionen Werberelevante zu, sodass 15,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen wurden. Die Sendung verlor nur leicht gegenüber der Staffelpremiere in der vergangenen Woche, als 16,3 Prozent erreicht wurden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/41499
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Fernsehfriedhof: Die erste deutsche Talkshownächster ArtikelProSieben-Serien verlieren durch die Bank

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung