17 Fragen

17 Fragen an Martin Gruber

von
Martin Gruber ist Hauptdarsteller der neuen ZDF-Serie «Die Bergwacht». Für Quotenmeter.de beantwortete er den beliebten Fragebogen.

Wo standen Sie vor zehn Jahren?
Vor der bisher schwierigsten Entscheidung meines Lebens, die ich zu dem Zeitpunkt leider nur bedingt beeinflussen konnte. Aber genauso wie bei einer guten Geschichte kommt auch im Leben das Happy End wohl nicht gleich zu Beginn...

Wo sehen Sie sich in einem Jahrzehnt?
Bei Sonnenschein inmitten meiner glücklichen Familie auf der Veranda beim Frühstücken. Am besten irgendwo in Kalifornien unter Palmen.

Nennen Sie eine beachtenswerte Person aus dem 20. Jahrhundert...
Da gab es eine ganze Menge. Interessant und inspirierend sind für mich Menschen wie Salvador Dali, der die Welt ein klein wenig anders sah, Anna Moffo, die mich mit ihrer herrlichen Stimme jedes Mal aufs Neue verzaubert, Helmut Schmidt, der mit seinem klugen Kopf die Welt zum Besseren verändert hat, Paul Newman, der trotz seines Ruhmes niemals den Boden unter den Füßen verloren hat...

Auf welches Luxusgut könnten Sie am ehesten verzichten?
Auf Armbanduhren in jeder Form egal ob analog oder digital.

Ihr Lieblingsbuch?
Zur Zeit „Limit“ und „Der Schwarm“ von Frank Schätzing – aber auch Dr. Eckhard von Hirschhausens Ausführungen über die wachsende Leber und das Glück sind ein Schmankerl.

Welche Fernsehsendung wird laut Ihnen unterbewertet?
Man liest in letzter Zeit immer wieder, dass «Wetten, dass..?» nicht nur an Quoten, sondern auch an Pep und Unterhaltungswert verloren hat. Aber die Hand mal aufs Herz gelegt: Verglichen mit der allgegenwärtigen Suche nach Topmodels, Superstars oder vermeintlichen Übeltätern in Gerichtsshows oder Doku Soaps, ist ein Samstagabend mit Thomas Gottschalk eine wunderbare Sache.

Wo trifft man Sie in Ihrer Freizeit am ehesten an?
Wenn‘s mal wieder „Cats and Dogs“ regnet, meistens in der Kletterhalle. Bei Sonnenschein auf jeden Fall in den Bergen oder auf dem Golfplatz. Gerne auch mal indisch nebenan, bei einem Chicken tikka marsala. Aber bitte scharf!

Erzählen Sie von Ihrem größten Erfolg...
Als ich meinem Sohn das erste Mal erfolgreich die Windeln gewechselt habe und nichts daneben ging.

Welches Instrument wollten Sie immer beherrschen?
Als kleiner Junge eines heiligen Abends sagte mir mein Vater, dass der Weihnachtsmann etwas gebracht hat, auf dem man mit 10 Fingern spielen kann. Ich war völlig hin und weg und dachte an ein Klavier...leider war´s ne Schreibmaschine! Von dem Zeitpunkt an war mir klar, dass ich eines Tages Klavier spielen würde.

Was für ein Hobby üben Sie in Ihrer Freizeit aus?
Neben dem Klettern habe ich nun tatsächlich endlich mit dem Klavier spielen angefangen. Für mich wird damit ein kleiner Traum Wirklichkeit. Und für die Nachbarschaft beginnt der Albtraum mit der Tonleiter rauf und runter...;-)

Welches Essen hat Ihre Mutter am besten zubereitet?
Ich erinnere mich an die leckeren Pfannkuchen, die es entweder mit Zimt und Zucker gab oder gar mit Apfelmus. Aber der absolute Kracher war das scharfe ungarische Gulasch mit den selbst gemachten Spätzle dazu. Gerne auch zwei Teller davon! Hhhhmmm!

Welche politische Entscheidung wollen Sie fällen können?
Das rückgratlose, überbezahlte Politiker und Manager keine Entscheidungen mehr fällen können.

Von welchem Song wollen Sie morgens geweckt werden?
„ The love I saw in You was just a mirage“ von Smokey Robinson & The Miracles

Mit welchem Feiertag können Sie am wenigsten anfangen? Warum?
Jeder Feiertag ist herzlich willkommen! Warum nicht?

Wer war in Ihrer Jugend Ihr Held?
Eine Zeitlang stand Terence Hill ganz oben auf der Liste. Der wurde aber dann, als ich einen kleinen Werkzeugkoffer mein Eigen nennen durfte, von Mc Gyver abgelöst. Als ich dann ein Fernrohr aus Toilettenpapier basteln konnte war er der Held...

Sind Sie ein Vorbild?
Ich würde es mir wünschen positiven Einfluß auf andere zu haben. Sie zu inspirieren, zum Nachdenken anzuregen, anderen Menschen Mut zu machen und ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Mit wem würden Sie einen Tag verbringen wollen?
Wenn das Zeitreisen erfunden wird, dann stehe ich hiermit auf der Wartelist um einenTag mit Dean Martin in Las Vegas zu verbringen. Für den außergewöhlichen Fall, dass es nicht dazu kommt, wäre ein Tag mit meiner Freundin simply wunderbar.

Mehr zum Thema... Die Bergwacht Wetten dass..?
Kurz-URL: qmde.de/38807
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky nennt Zuschauerzahlen bei Fußballübertragungennächster ArtikelEinspruch abgelehnt: «Raising The Bar» abgesetzt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung