US-Quoten

«Reaper»und «90210» auf Zuschauersuche

von  |  Quelle: Mediaweek
Die beiden the CW-Dramaserien «Reaper»und «90210» kommen selbst mit neuen Folgen nicht beim Zuschauer an. Und auch die weibliche Zielgruppe scheint nun wegzubleiben. Ähnliches widerfuhr der erst in der letzten Woche gestarteten ABC-Serie «Cupid».

Wenig zu bemängeln gab es allerdings beim Marktführer des Abends, FOX. Hier ging die Show «American Idol» mit 21,99 Millionen Zuschauern weiter auf Zuschauerfang. Die im Anschluss ausgestrahlte Rückkehr von «Fringe» (Foto) verblasste da mit 11,48 Millionen ein wenig. Und es könnte noch schlechter werden. Denn umgerechnet acht Minuten der Sendezeit ab 21.00 Uhr gingen noch auf das Konto von «American Idol». Somit werden die letztlichen Endergebnisse von «Fringe» wahrscheinlich noch zurückgehen.

Bie CBS gab es am Dienstag wenig zu bemängeln. Eine routinierte Performance von «NCIS» (Foto - 17,55 Millionen), «The Mentalist» (16,75 Millionen) und «Without a Trace» (12,20 Millionen) sei Dank. Auch wenn letztgenannte Serie auf die Kippe für eine Verlängerung in der nächsten Season steht, sollte an dieser Kombination so wenig wie möglich verändert werden. Dem Zuschauer sei es zu gönnen.



ABC startete schwach in den Abend. Wiederholungen der Osterspecials «It’s the Easter Beagle, Charlie Brown» (4,43 Millionen) und «Charlie Brown All-Stars» (4,70 Millionen) konnten nicht wirklich beim Publikum landen. Besser lief es da für die «Dancing With the Stars Results Show», welche sich ab 21.00 Uhr auf 14,34 Millionen Zuschauer steigern konnte. Aber die Freude währte nicht lange, denn «Cupid» - Neustart aus der letzten Woche – holte im Anschluss nur mehr 6,22 Millionen zum Sender und darf somit schon als Flop in die Season-Statisktik aufgenommen werden.

NBC kam dank einer zweistündigen Ausgabe von «The Biggest Loser» (8,02 Millionen) und der schwächelnden Dramaserie «Law & Order: SVU» (9,08 Millionen) auf ein solides Endergebnis. Immerhin an einem Abend sind die Sorgenfalten von NBC etwas kleiner. Im Gegensatz dazu das Abschneiden von the CW. Wurden die Zuschauer in den vergangenen Wochen mit ewigen Wiederholungsstrecken ihrer Serien versorgt, schaffte es der kleine Sender nun endlich mal wieder zwei aufeinander folgende Programmblöcke mit Originalware zu bestücken. Doch auch mit diesem Schritt kehrten die Zuschauer nicht zurück. Und so lagen die Ergebnisse für «Reaper» und «90210» (Foto) mit 2,28 bzw. 2,13 Millionen Zuschauern nur im roten Bereich. Viel schlimmer noch – mittlerweile bleiben auch die Zuschauer in der Kernzielgruppe der 18 bis 34-jährigen Zuschauerinnen aus. Hier sanken die Werte auf zwei bzw. fünf Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/34206
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStaatsanwaltschaft ermittelt gegen RTL IInächster ArtikelDiskussion um Moral bei Castingshows

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung