Quotencheck

«Men in Trees»

von
Mit der Ausstrahlung der zweiten Staffel und der Verlegung auf einen späteren Sendeplatz konnte die Serie für VOX endlich punkten.

Ein übermäßiger Erfolg war die Serie «Men in Trees» nie – weder in den USA noch in Deutschland. Nachdem VOX das Format mit Anne Heche im Januar 2008 am Freitagabend ausprobierte und damit scheiterte, wagte der Kölner Sender einen Neuanfang am Mittwochabend um 21.15 Uhr. Auch auf diesem Sendeplatz bekleckerte sich das Programm nicht gerade mit Ruhm und erreichte mit der ersten Staffel durchschnittlich lediglich 6,7 Prozent in der Zielgruppe. Pünktlich zum Start der finalen zweiten Staffel wurde die Serie auf den Sendeplatz um 23.00 Uhr verlegt. Dort strahlte der Sender seit Anfang Oktober 19 Folgen in deutscher Erstausstrahlung aus.



Der Auftakt am 08. Oktober 2008 sorgte gleich für die höchsten Werte der gesamten Staffel. An diesem Abend wurde zum ersten und einzigen Mal auf diesem Sendeplatz mit 1,11 Millionen Zuschauern die Eine-Million-Grenze überwunden. Dies bedeutete zu später Stunde überzeugende 8,0 Prozent Marktanteil. Auch in der Zielgruppe lief die erste Episode so gut wie keine weitere mehr laufen würde. 0,72 Millionen werberelevante Zuschauer entsprachen einem tollen Marktanteil von 10,9 Prozent.

Leider konnten diese Werte in den kommenden Monaten nicht gehalten werden. Schon in der zweiten Woche verlor die Serie fast ein Drittel seiner Zuschauer und kam nur noch auf eine Reichweite von 0,87 Millionen. In der Zielgruppe reichten die 0,55 Millionen jungen Menschen gerade noch für 7,8 Prozent.



Erst die fünfte Ausgabe konnte den Verantwortlichen bei VOX wieder etwas Hoffnung machen. Am 05. November kletterte die Gesamtreichweite auf 0,99 Millionen und verpasste damit nur ganz knapp die magische Grenze. Mit 10,2 Prozent Marktanteil bei den 14-49jährigen Zuschauern schaffte die Show noch einmal den Sprung in die Zweistelligkeit. Dies sollte jedoch das endgültig letzte Mal gewesen sein.

Ab der sechsten Episode bewegte sich die in Alaska spielende Serie konstant bergab. Auch wenn der Abstieg nur langsam voranschritt, war er jedoch zu spüren. Von 9,3 Prozent in der Zielgruppe sanken die Werte Woche für Woche auf acht Prozent ab. Der sanfte Abgang wurde allerdings durch zwei starke Einschnitte nochmals verstärkt. Der erste erfolgte am 19. November als nur noch 0,71 Millionen Zuschauer und damit 4,8 Prozent einschalteten. In der Zielgruppe war man an diesem Abend mit 0,46 Millionen Zuschauern und 6,8 Prozent deutlich vom Senderschnitt entfernt. Noch schlimmer sollte es am 21. Januar 2009 für die Serie kommen. Mit der 14. Folge lieferte die amerikanische Produktion ihre schlechtste Leistung überhaupt ab. Enttäuschende 3,8 Prozent Marktanteil konnten die 0,62 Millionen Zuseher erzeugen. Die 0,44 Millionen jungen Zuschauer reichten gerade für mickrige 5,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Danach erholte sich die Serie wieder etwas, verharrte jedoch meist auf dem Senderschnitt. Das große Serienfinale am 25. Februar 2009 interessierte noch 0,95 Millionen Zuschauer. Davon waren 0,64 Millionen in zwischen 14 und 49 Jahre alt. Dies entsprach Marktanteilen von insgesamt 5,3 Prozent bzw. 8,1 Prozent in der Zielgruppe.



Am Ende hatte die zweite Staffel von «Men in Trees» mit durchschnittlich 0,84 Millionen Zuschauern einen deutlich geringeren Schnitt als der erste Umlauf. Aufgrund der späteren Sendezeit lag der durchschnittliche Marktanteil in Höhe von 5,6 Prozent allerdings deutlich über den der beiden Ausstrahlungen der ersten Staffel. Dieses Bild wiederholt sich auch beim Betrachten der werberelevanten Zielgruppe. Das Mittel von 0,64 Millionen jungen Zuschauern liegt deutlich unter den Werte der ersten Staffel. Die durchschnittlichen 8,5 Prozent Marktanteil lagen aber deutlich über den älteren Zahlen und auch über dem aktuellen Senderschnitt. Die Verlegung der Serie auf den späten Mittwochabend hat sich demnach bezahlt gemacht. Dumm nur, dass vom amerikanischen Heimatsender ABC keine weiteren Folgen mehr produziert werden.

Mehr zum Thema... Men in Trees TV-Sender VOX
Kurz-URL: qmde.de/33368
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF: Brender geht in die Offensivenächster ArtikelWGA rechnet mit Streikbrecher Leno ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung