Quotennews

Verdient: «Wer stiehlt Mark Forster die Show?» räumt ab

von   |  10 Kommentare

Wie schon in der Vorwoche verzeichnete die Florida TV sehr gute Werte. «Jerks» empfiehlt sich weiterhin nicht für eine Fortsetzung.

Vor acht Tagen debütierte die dritte Staffel von «Wer stiehlt mir die Show?». Das Format hatte zum Auftakt 1,78 Millionen Zuseher und einen tollen Marktanteil von 6,5 Prozent. Mit 1,34 Millionen jungen Zuschauern erreichte man fabelhafte 19,3 Prozent – die Top-Werte aus der ersten Staffel wurden erneut eingefahren. Nun durfte sich Mark Forster als Moderator ausgeben und gegen Joko, der gewann, antreten.

Die Sendung mit Anke Engelke, Joko Winterscheidt, Riccardo Simonetti und der Wildcard-Kandidatin Marie wollten sich nun 1,97 Millionen Fernsehzuschauer nicht entgehen lassen. Die Produktion aus dem Hause Florida TV erreichte einen Marktanteil von fabelhaften 7,4 Prozent. Bei den jungen Erwachsenen wurden 1,32 Millionen Menschen ermittelt, dieses Mal lag der Marktanteil bei tollen 20,5 Prozent – das ist ein neuer Rekord!

Verhältnismäßig schlecht lief im Anschluss erneut die Sitcom «Jerks». Die Free-TV-Premiere der zwei Geschichten „Abid“ und „Emily“ waren trotz späten Sendeplatz katastrophal. Nur 0,48 und 0,30 Millionen Menschen interessierten sich für die zwei Episoden, die auf einen Marktanteil von 3,5 und 3,0 Prozent kamen. Bei den jungen Zuschauern fuhr man lediglich 9,6 und 8,5 Prozent ein.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/131771
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelfunk startet TikTok-Format mit Karim Jamalnächster ArtikelWie im echten Leben: Adler Modemärkte kommten mäßig an
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
LittleQ
12.01.2022 10:25 Uhr 1
War auch ne gute Ausgabe, auch wenn ich nicht unbedingt ein großer Fan von Mark Foster bin. Gibt aber auch schlimmere/s. Freut mich für das Format!
Familie Tschiep
12.01.2022 10:49 Uhr 2
Mir hat es auch gut gefallen, in vielen Sachen sehr einfallsreich.
Torsten
12.01.2022 11:32 Uhr 3
Da mein erster Kommentar gelöscht wurde, (das macht man hier nun also auch), hier der nochmal:

Mark Forster hat Kaiserslautern berühmt gemacht und das hat mich gefreut, schließlich lebe ich da. Die Show ansich hat er gut gemeistert und es waren interessante Spiele dabei. Nur Schade, dass wie so oft die Wildcard-Spielerin, wieder sehr früh ausgeschieden ist.

Doch Pro7 hat sich, auch mal wieder, eine bodenlose Frechheit erlaubt. Das Pro7 der Werbesender überhaupt ist, weiss jeder. Kein anderer Sender zeigt soviel Werbung wie die rote Sieben. Das man aber in den letzten 20 Minuten der Show drei Werbeblocks, fast hintereinander zeigt, ist eine Frechheit. Werbung - 5 Minuten Show - Werbung - 5 Minuten Show - Werbung. Das kanns doch jetzt nicht sein! Ich halte es daher wie so oft bei Shows auf Pro7: Aufnehmen, später schauen und bei Werbung vorspulen. Das gestern war Unerträglich!
Fabian
12.01.2022 11:44 Uhr 4

???
macone
12.01.2022 15:57 Uhr 5
Jeder in meinem Bekanntenkreis der sich für Jerks interessiert hat die Staffel schon vor Monaten auf Joyn gesehen. Wäre vermutlich erfolgreicher gewesen, wenn man nicht so lange gewartet hätte.
Wolfsgesicht
13.01.2022 06:07 Uhr 6
So schade dass bisher nur ein wildcard Spieler relativ weit gekommen ist.
Sentinel2003
13.01.2022 08:30 Uhr 7
Tja, leider hatten die bisherigen Kandidatinnen ( was auch auffällt, dass die bisherigen Kandidaten nur Frauen waren von dieser wildcard....) aber auch gefühlt nur ein eingeschränktes Wissen! Gegen Joko und vor allem Bastiab Pasrewka in deer letzten Staffel hat eh kaum jemand eine Chance.... :worried: :thinking: 8)
Wolfsgesicht
13.01.2022 23:49 Uhr 8

Gab auch Männer, die siehst du ja bekanntlich nicht. 😅 Nicht böse nehmen.

Glaub die Quote war immer 2 Männer und 3 Frauen, also ja, hast da auch etwas recht, es sind mehr Frauen.

Ob diese Frauen in den Shows jetzt dümmer sind…würd ich nicht sagen. Auch wenn der einzig gute Kandidat männlich war.



Denke eher dass das mit Erfahrung zu tun hat. Es spielen halt normalos gegen TV-Profis, die sind da offensiver.
eis-fuchsi
14.01.2022 16:43 Uhr 9
denk auch, da bei den Promis auch immer nur ein weiblicher dabei ist, dass sie da halt bei den normalos auch eher ne Frau nehmen

der einzig gute männliche Kandidat hatte noch so ne olle Jogginghose an...also nee, dann lieber doch Mädels :slightly_smiling_face:
Wolfsgesicht
14.01.2022 19:53 Uhr 10

Stimmt auch, sind ja immer 2 Typen und ne Frau.



Worauf du nicht achtest…

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung