TV-News

UFA Documentary macht Rosenstolz-Doku

von

Die neugegründete Doku-Einheit der UFA hat nach «Sturmfahrt» weitere Projekte angekündigt, darunter auch ein Film über die Band Rosenstolz, der in der ARD-Mediathek ausgespielt wird.

Im Rahmen der Themenwoche der Bertelsmann Content Alliance war bereits bekannt geworden, dass die im April gegründete Dokumentations-Unit der UFA, UFA Documentary, die Reportage «Sturmfahrt – Boris Herrmann auf der härtesten Segelregatta der Welt» produziert hat. Die 90-minütige Doku wird ab dem 4. Oktober auf TVNow erscheinen. Die Doku zeigt Herrmann bei seiner Teilnahme an der Vendée Globe und erzählt aus dessen Sicht die Tage an Bord des Segelschiffs.

Bislang noch nicht bekannt waren die Arbeiten an der Dokumentation «Rosenstolz» über die gleichnamige deutsche Pop-Band, die sich 2012 auf unbestimmte Zeit aufgelöst hat. 2021 hat die Band dennoch etwas zu feiern, sie wird 30 Jahre alt. Die Band galt Vorreiter der deutschsprachigen Musik und war für ein breites und buntes Publikum bekannt. Der Film soll daher von weit mehr als einer Band und ihrem Weg zum Ruhm handeln. Neben vielen prominenten Zeitgenossen und Freunden sprechen Anna R., Peter Plate und Ulf Leo Sommer über Aufstiegsträume und Absturzängste, Liebe und Freundschaft, Stagefright und Burnout und private, noch nicht gezeigte, Aufnahmen eröffnen einen anderen Blick auf das Leben als Popstar.

UFA Documentary produziert «Rosenstolz» für den MDR und die ARD Mediathek. Buch und Regie kommen von Tim Evers, Producer ist Ütz Fonfara. Die Redaktion liegt bei Matthias Göpfert und Peter Dreckmann.

Ebenfalls am heutigen Freitag wurde das Infotainment-Event «#VOXforWomen – Das Event» angekündigt (Quotenmeter berichtete). In einer mehrstündigen Sondersendung versammeln Moderatorin Laura Wontorra und Mitinitiatorin Natalia Wörner eine Vielzahl prominenter Frauen und Männer, sowie Alltagshelden und Vorreiter. Die Sendung besteht aus aktuellen Reportagen und Talksituationen, aber auch immer wieder sozialen Experimenten mit Zuschauern und Publikum. Ziel der Sendung, die am 1. November bei VOX ausgestrahlt wird, sei es, auszuprobieren, wozu neue Formatideen im Bereich Dokumentation in der Lage sind.


Kurz-URL: qmde.de/129702
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«#VOXforWomen»: VOX mit Themenwoche im Novembernächster ArtikelKeine Überrachung: «Echt Fame» muss weichen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung