Quotennews

«Die große 'Terra X'-Show» kommt nicht gegen den Serienstart im Ersten an

von

Zwei Episoden der neuen Dramaserie «Tina mobil» präsentierten sich als Gewinner der Primetime.

Das ZDF zeigte am gestrigen Abend eine neue Ausgabe von «Die große 'Terra X'-Show», bei der Johannes B. Kerner, Harald Lesch und Dirk Steffens den Naturgewalten unseres Planeten auf den Grund gingen. In Einspielern stellten auch Michael Kessler, Franziska van Almsick und Mai Thi Nguyen-Kim erstaunliche Phänomene vor. Zu Gast waren Malaika Mihambo, Christoph Maria Herbst, Andrea Sawatzki und Devid Striesow, die sich in einem Wissensduell behaupten. Die erspielten 20.000 Euro gingen an einen guten Zweck.

Im Mai war die vorherige Ausgabe mit 3,42 Millionen Fernsehenden bei einem passablen Marktanteil von 11,7 Prozent gelandet. Die 0,52 Millionen Jüngeren übertrafen hingegen den Senderschnitt und belegten hohe 7,1 Prozent des Marktes. Am gestrigen Abend verkleinerte sich das Publikum auf 3,26 Millionen Menschen. Dennoch gelang dem Sender aus Quotensicht eine leichte Steigerung auf solide 12,5 Prozent. Auch mit 0,44 Millionen 14- bis 49-Jährigen war die Reichweite die bislang niedrigste, die mit dem Format eingefahren wurde. Hier sank der Marktanteil auf gute 6,7 Prozent.

Das Erste startete hingegen mit der Ausstrahlung einer neuen Dramaserie. Zur Primetime waren zwei Episoden von «Tina mobil» zu sehen. Die beiden Folgen überzeugten 4,21 und 4,19 Millionen Fernsehzuschauer. Somit setzte sich der Serienauftakt recht deutlich vor die restlichen Sender und musste sich auch in der Tagesrangliste lediglich hinter der «Tagesschau» einordnen. Belohnt wurde der Sender jeweils mit einer starken Sehbeteiligung von 16,0 Prozent. Selbst in der jüngeren Gruppe setzte man sich vor die ZDF-Konkurrenz. Hier sorgten die 0,56 beziehungsweise 0,54 Millionen Jüngeren für hohe Werte von 8,7 sowie 8,0 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129635
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD will nachhaltiger und diverser werdennächster Artikel«Die ProSieben-Bundestagswahl-Show» holt zumindest in der Zielgruppe wieder leicht auf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung