US-Fernsehen

Dakota Fanning wird Susan Ford

von

Der Cast von «The First Lady» füllt sich.

Die Schauspielerin Dakota Fanning hat für die Rolle der Susan Ford unterschrieben. Wie das Fachblatt ‚Variety’ schreibt, wird sie die Ex-First-Lady in der Showtime-Serie «The First Lady» spielen. Susan ist die einzige Tochter von Betty Ford und Präsident Gerald Ford, die in der Serie von Michelle Pfeiffer bzw. Aaron Eckhart gespielt werden. Susan war ein Teenager während der Zeit ihres Vaters im Weißen Haus und soll oft progressive Ideen in ihre Familie eingebracht haben.

In den vergangenen Wochen wurde der Cast gefunden: «The First Lady» wird unter anderem auch mit Viola Davis als Michelle Obama, Gillian Anderson als Eleanor Roosevelt und O.T. Fagbenle als Präsident Barack Obama besetzt sein. Die Serie wird als ein Reflexionsprojekt der amerikanischen Führung beschrieben, erzählt durch die Linse der Frauen im Herzen des Weißen Hauses.

«The First Lady» wird von Aaron Cooley geschrieben und produziert. Davis ist auch ausführender Produzent zusammen mit Julius Tennon und Andrew Wang von JuVee Productions.

Mehr zum Thema... The First Lady
Kurz-URL: qmde.de/125235
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL setzt an Ostern auf sportliche Höchstleistungennächster ArtikelPrimetime Emmys laufen am 19. September
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung