Quotennews

Kein Erfolg für den Auftakt der zweiten Staffel von «Die Festspiele der Reality Stars»

von   |  2 Kommentare

Im vergangenen Jahr lief die erste Staffel der Spielshow mit recht guten Quoten an. Doch am gestrigen Abend erhielt das Programm nur wenig Aufmerksamkeit.

Im September 2020 ließ Sat.1 erstmals 20 Reality-Stars in einer Spielshow gegeneinander antreten. Damals konnte sich Chris Töpperwien durchsetzen. In der zweiten Staffel von «Die Festspiele der Reality Stars – Wer ist die hellste Kerze?» sind nun sogar 30 Kandidaten mit dabei. Die ersten zehn wagten sich am gestrigen Abend an Spiele wie "Den Ton angeben", "Das perfekte Selfie" oder "Die Konkurrenz auschecken". Die Moderatoren Jochen Schropp und Olivia Jones fordern Geschicklichkeit, Allgemeinwissen, Geschick, Selbstironie und Schlagfertigkeit. Als Sieger des Tages setzte sich Aaron Königs durch und qualifizierte sich somit fürs Finale.

Die letzte Ausgabe im September begeisterte 1,59 Millionen Zuschauer für sich. Daraus folgte eine gute Sehbeteiligung von 6,1 Prozent. Bei den 0,75 Millionen Werberelevanten wurde sogar ein hoher Marktanteil von 10,7 Prozent eingefahren. Doch zum Start der zweiten Staffel war das Interesse deutlich gesunken. Diesmal verfolgten nur 1,06 Millionen Fernsehende das Programm. Dies glich einer miesen Quote von 3,3 Prozent. Auch die 0,58 Millionen Umworbenen schafften es nicht einmal in die Nähe des Senderschnitts, sondern erzielten nur akzeptable 6,9 Prozent Marktanteil.

In den vergangenen Wochen war bei VOX Freitagsabend stets die Serie «Law & Order: Special Victims Unit» gelaufen. Nun entschied sich der Sender jedoch für eine Wiederholung der sechstens Staffel von «Chicago Fire». Mit dieser Programmänderung fielen die Quoten noch schwächer aus als zuletzt. Die zwei Episoden lockten nur 0,49 beziehungsweise 0,48 Millionen Serienfans. Dies resultierte in mickrigen Quoten von 1,4 und 1,5 Prozent. Auch bei den Jüngeren sah es mit miesen 2,5 sowie 2,2 Prozent Marktanteil nicht besser aus.


© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124665
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZweite Chance bei «Wer wird Millionär? Das große Zockerspecial» holt starke Quotennächster Artikel«Der Staatsanwalt» übernimmt die Primetime am Freitagabend erfolgreich
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
silvio.martin
06.02.2021 18:13 Uhr 1
Vielleicht hätte man auch erwähnen können, dass laut TV Zeitschrift ein ganz anderes Programm geplant war, nämlich wieder mal ne "lustige" Clipshow, und damit die meisten gar nicht mitbekommen haben, dass die Sendung läuft. Erst nächste Woche sollte das ganze , wie gesagt laut TV Zeitschrift, starten. Deshalb denke ich , sind auch so die schlechten Quoten zu erklären.
Sentinel2003
06.02.2021 19:52 Uhr 2


Ja, diese unzähligen Clip - Show's.... :relieved:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung