Primetime-Check

Freitag, der 18. Dezember 2020

von

Wie viele Zuschauer interessierten sich für das Bundesliga-Spiel im ZDF? Überzeugten die Filme «Der kleine Lord», «Titanic» und «Fack Ju Göthe»?

Im Ersten stand am Freitagabend zu Beginn der Primetime der weihnachtliche Klassiker «Der kleine Lord» auf dem Programm. Für den Film ließen sich 7,45 Millionen Zuschauer begeistern, die einen herausragenden Marktanteil von 21,7 Prozent verbuchten. Von den Jüngeren interessierten sich 1,61 Millionen Menschen für das Programm. Hier wurde eine ausgezeichnete Sehbeteiligung von 16,2 Prozent ermittelt. Ab 21.55 Uhr schlossen sich die «Tagesthemen» mit einem Publikum von 4,59 Millionen Menschen an. Der Marktanteil sank somit auf gute 14,5 Prozent. Bei den 1,11 Millionen 14- bis 49-Jährigen ging die Quote auf sehr starke 11,6 Prozent zurück. Die Moderation vor der Partie zwischen dem 1. FC Union Berlin und Borussia Dortmund verfolgten im ZDF gespannt 4,34 Millionen Bundesligafans. Dies glich einer guten Sehbeteiligung von 14,1 Prozent. Bei den Jüngeren kamen sehr hohe 12,1 Prozent zustande. Zum Anpfiff erhöhte sich die Reichweite auf 5,56 Millionen Menschen und es kamen gute 16,5 Prozent Marktanteil zustande. Auch 1,37 Millionen Jüngere ließen sich für das Fußballspiel begeistern und sorgten für einen hervorragenden Marktanteil von 13,8 Prozent.

RTL blickte mit «Die ultimative Chart Show – Best of 2020» auf das Jahr zurück und lockte 2,01 Millionen Fernsehende. Diese erreichten eine akzeptable Quote von 7,1 Prozent. Die 0,96 Millionen Umworbenen schafften es auf einen soliden Marktanteil von 11,3 Prozent. Das Drama «Titanic» war in Sat.1 zu sehen und begeisterte 1,27 Millionen Zuschauer. Somit verbuchte der Sender annehmbare 4,6 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe war der Film mit 0,70 Millionen Fernsehenden und guten 8,4 Prozent etwas beliebter.

Die Komödie «Fack Ju Göthe» eröffnete die Primetime bei ProSieben. Der Sender hielt mit dem Programm 1,60 Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm und ergatterte eine gute Quote von 14,8 Prozent. Bei den 1,06 Millionen Jüngeren freute man sich über eine Sehbeteiligung von 10,8 Prozent. Die Reichweite des Actionthrillers «Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr» bei RTLZWEI lag bei 1,44 Millionen Menschen. Auf dem Gesamtmarkt kamen starke 4,3 Prozent zustande. Die Werberelevanten waren mit 0,71 Millionen Fernsehenden vertreten und landeten so bei einem hohen Marktanteil von 7,2 Prozent.

Beim Sender Kabel Eins liefen zur besten Sendezeit drei Episoden der Krimiserie «Navy CIS». Die Zuschauerzahl lag zwischen 0,97 und 1,05 Millionen Menschen, während sich der Marktanteil von passablen 1,9 auf gute 3,6 Prozent steigerte. In der Zielgruppe bewegte sich die Quote zwischen miesen 2,2 und 2,8 Prozent. VOX startete mit dem Special «Martin Rütter: Sicher Weihnachten feiern trotz Corona», wofür sich 0,93 Millionen und 0,36 Millionen 14- bis 49-Jährige interessierten. Es wurden mickrige Sehbeteiligungen von jeweils 2,8 Prozent ermittelt. Im Anschluss folgten vier Folgen «Law & Order: Special Victims Unit» mit einem Publikum von 0,59 bis 0,82 Millionen. Dies reichte für Marktanteile zwischen miesen 1,7 und mauen 3,3 Prozent. Die den Umworbenen standen noch schwache 1,6 bis 3,4 Prozent auf dem Papier.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123686
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die ultimative Chart-Show» erreichte deutlich weniger Zuschauer als in den Jahren zuvornächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort - Unten»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung