Die Kritiker

«Friesland - Gegenströmung»

von   |  2 Kommentare

Auch in der neuen Folge bleibt «Friesland» bestes Wohlfühlfernsehen. Worauf sich die Zuschauer diese Woche freuen dürfen...

Stab

Darsteller: Maxim Mehmet, Theresa Underberg, Felix Vörtler, Roland Jankowsky, Holger Stockhaus, Sophie Pfennigstorf
Drehbuch: Stefan Rogall
Schnitt: Sebastian Bonde
Kamera: Sebastian Bäumler
Regie: Marc Rensing
Szenenbild: Julian Augustin
In dieser Serie kann einfach alles passieren: Und selbst wenn morgens auf der Sandbank eine verstörte junge Frau mit fast totaler Amnesie von einem Polizisten aufgelesen wird, wenn sich diese junge Frau dann später als rabiate Ökoterroristin entpuppt, die bei der ersten Gelegenheit die Flucht ergreift, nachdem sie am Vorabend von ihrem widerlichen Widersacher eines auf die Mütze bekommen hat – Friesland bleibt ein Sehnsuchtsort, wo am Ende des Tages alles gut wird. Für dieses Versprechen steht das Format seit vielen Jahren mit seinem Namen.

Dafür sorgt in erster Linie sein illustres Figurenorchester: Henk (Maxim Mehmet) ist einfach immer gut drauf, auch wenn er gerade eine der meistgesuchten Frauen Norddeutschlands aus Schusseligkeit hat laufen lassen. Sein Chef Brockhorst (Felix Vörtler) dirigiert zwar gerne die Mitarbeiter vor sich her, ist aber ein Typ zum Pferdestehlen, wenn’s drauf ankommt. Der örtliche Bestatter (Holger Stockhaus) ist derweil der lebensfrohste Charakter – nicht nur wegen seines Hangs zum Cannabis, sondern auch dank des anstehenden Joint Ventures (Wortspiel der Woche!) mit der Frau, auf die er schon lange ein Auge geworfen hat. Und natürlich darf auch Apothekerin Insa Scherzinger (Theresa Underberg) nicht fehlen, um dem rustikalen Team auf dem platten Land wieder mit ihrer pharmazeutischen Expertise zur Hand zu gehen. Nur Kommissarin Süher Özlügül muss diese Folge aussetzen – wegen Sophie Dals Babypause.

Was genau in „Gegenströmung“ passiert – die Handlung um die Frau, die kurz vorgibt, kein Gedächtnis mehr zu haben, und dann rasch weiter ihre Ökoterroristenpläne schmiedet – ist dabei gar nicht so wichtig. Denn kaum eine andere Reihe schafft es so clever und pfiffig, einen Haufen schräger Vögel miteinander harmonieren zu lassen und daraus ein wirklich gelungenes und schönes Format zu basteln.

Unter der Marke «Friesland» laufen keine Filme, bei denen der Zuschauer auf der Sofakante sitzt und sich am Knabberzeug festhält. Das hier ist Fernsehen, das die Seele wärmt. Dabei gelingt es dem Drehbuch auch in der neuen Folge, dass diese liebevolle Zeichnung der Figuren nie schmierig rüberkommt, oder dass beim Zuschauer die Wirkung entsteht, dieses Format wolle sich an sie ranschmeißen. Stattdessen sind die Charaktere mit einem hohen Maß an Individualität gezeichnet, ihr Witz entsteht nicht aus einem aufgesetzten Spiel, in dem sie sich mit immer klügeren Bonmots überböten oder in immer absonderlichere Situationen gerieten, sondern durch ihr natürliches, mit feiner Feder nur leicht überzeichnetes Zusammenspiel.

In «Friesland» gelingt, woran Fernsehen so oft scheitert: Die Geschichten mögen auch hier zweitrangig sein, aber die Figuren sind mit einer solchen Liebe und psychologischen Überzeugungskraft gestaltet, dass aus dem Problem ein Gewinn wird. Auch „Gegenströmung“ kann sich wieder ganz auf seine Charaktere verlassen – und es ist wieder einmal eine große Freude, ihnen zusehen zu dürfen.

Das ZDF zeigt «Friesland – Gegenströmung» am Samstag, den 19. Dezember um 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/123643
Finde ich...
super
schade
78 %
22 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNur noch Audio bei Netflix?nächster Artikel«CATCH!»: Mockridge geht wieder fangen
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Montgomery
18.12.2020 13:37 Uhr 1
Ich stimme der Kritik uneingeschränkt zu. Vor allem Theresa Underberg und Felix Vörtler sind immer grandios.
Kalinkax
18.12.2020 16:49 Uhr 2
mich wundern die 90% eh,



das hätte es früher nicht gegeben

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung