TV-News

Erster Drehblock abgeschlossen: «Bestattung eines Hundes» erhält neuen Titel

von

Unter dem neuen Titel «Paradiso» wird aktuell in München und Berlin an der neuen Sky-Original-Serie gedreht.

Bislang war die Sky-Original-Produktion unter dem Titel «Bestattung eines Hundes» nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Pletzinger bekannt. Nun haben die Dreharbeiten begonnen und Sky gab einen neuen Titel für die achtteilige Serie bekannt. Er lautet: «Paradiso». Der erste Drehblock, der in Italien am Lago D’Iseo und am Lago D’Orta zwischen September und Oktober stattfand, ist bereits abgeschlossen. Aktuell laufen in München und Berlin die Kameras. Anfang 2021 wird zudem in Bulgarien, Finnland, New York und Südamerika gearbeitet.

In den Hauptrollen spielen Friedrich Mücke, Albrecht Schuch, Alina Tomnikov, Ina Geraldine Guy, Daniel Sträßer, und Anne Ratte-Polle. Als Autoren zeichnen sich neben Thomas Pletzinger Hanno Hackfort und Bob Konrad verantwortlich, die Regie führen David Dietl und Barbara Albert. Eva Kemme und Martin Heisler sind die Produzenten seitens Flare Entertainment. Für Sky Deutschland sind Marcus Ammon, Senior Vice President Original Production, Frank Jastfelder, Director Original Production, und Andreas Perzl als Executive Producer für die Produktion verantwortlich sowie Jason Simms für Sky Studios. Gefördert wird die Serie vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FFF Bayern und Piemont Film TV Fund.

„Die Dreharbeiten für so ein ambitioniertes Projekt mit zahlreichen internationalen Drehorten in Angriff zu nehmen, ist gerade in diesen Zeiten ein Wagnis. Doch wir wissen unseren herausragenden Cast sowie unser hochmotiviertes Team in besten Händen und gehen zuversichtlich die Herausforderungen an, die Sicherheit aller Beteiligten stets an oberster Stelle. Der Blick in das bereits gedrehte Material bestätigt uns in diesem Vorhaben, verbunden mit der Hoffnung, dass die Intensität der Geschichte mit der Wucht der Bilder dieser Sehnsuchtsorte bei den Zuschauern auf breite Zustimmung stoßen wird“, lobte Andreas Perzl das Team in den besonderen Umständen der Corona-Pandemie.

«Paradiso» handelt vom Münchner Journalisten Daniel Mandelkern (Schuch), der überstürzt seine Frau Elisabeth Emmerich (Ratte-Polle) verlässt und für ein Interview mit dem gefeierten deutschen Schriftsteller Mark Svensson (Mücke) nach Italien reist, wo dieser mit der Fotografin Kiki Kaufman (Guy) zurückgezogen lebt. Mandelkerns Aufenthalt war eigentlich nur für ein paar Stunden angedacht, doch Tuuli Kovero (Tomnikov) bittet ihn zu bleiben. So wird Mandelkern auf fatale Weise in das Leben der Beiden hineingezogen.

Kurz-URL: qmde.de/123449
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Yellowstone»: Sony AXN setzt Serie ohne Pause fortnächster ArtikelBBC muss umdenken
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung