Vermischtes

Die vierte Staffel «Fargo» wechselt zu Joyn Plus+

von

Die ersten drei Staffeln waren nun in Deutschland auf Netflix erhältlich, jetzt wechselt die vierte Staffel als Premiere im Dezember auf Joyn Plus+.

Im Rahmen des Seriencamp Festivals wurde nun bekannt, dass die vierte Staffel der Anthologie-Serie «Fargo» nicht mehr bei Netflix, sondern nun auf Joyn Plus+ zu finden sein wird. Am 10. Dezember wird sie veröffentlicht und im Seriencamp Festival, welches dieses Jahr vollständig digital stattfindet, präsentiert. Die Serie des Emmy-Gewinners und Produzenten Noah Hawley basiert auf der Filmidee von «Fargo – Blutiger Schnee», greift dabei aber nicht die Handlung, sondern nur die Stimmung auf.

Die vierte Staffel wird im Jahr 1950 in Kansas, der Hauptstadt von Missouri, spielen und beleuchtet dabei die Konflikte zweier Verbrecherfamilien, neben dem üblichen Chaos. Hierbei findet ein kalter Krieg zwischen der Familie der Cannons, angeführt durch Loy Cannon (Chris Rock) und der Familie der Fadda, angeführt von Donatello Fadda (Tommaso Ragno), statt. Nach dem schnellen Ableben von Donatello stören die Fadda-Brüder Josto (Jason Schwartzman) und Gaetano (Salvatore Esposito) durch ihren Kampf um die Familienführung den vermeintlichen Frieden und so sieht Cannon seine Chance die Oberhand zwischen den beiden Familien zu erhaschen.

Die Staffel spielt sich auch rund um Ethelrida Pearl Smutny (Emyri Crutchfield) ab, die als Voice-Over-Erzählerin der Geschichte fungiert. Ihre Eltern Thurman (Andrew Bird) und Dibrell (Anji White) betreiben ein fast gescheitertes Bestattungsunternehmen und müssen ein Darlehen des Kredithais Cannon aufnehmen. Dibrells Schwester Zelmare Roulette (Karen Aldridge) ist währenddessen aus dem Gefängnis ausgebrochen und möchte mit ihrer Komplizin Swanee Capps (Kelsey Chow) bei den Smutnys untertauchen. Der US-Marshal Dick „Deafy“ Wickware (Timothy Olyphant) verfolgt aber die verurteilten Bankräuberinnen und möchte sie wieder hinter Gitter bringen.

Kurz-URL: qmde.de/122569
Finde ich...
super
schade
13 %
87 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 8. November 2020nächster Artikel«McDonald & Dodds» geht in die zweite Runde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung