US-Fernsehen

Vertragsverlängerung von Jimmy Fallon bei der «Tonight Show»

von

NBC hat nun dem Moderator nochmals eine Verlängerung über Herbst 2021 hinaus.

Der erfolgreiche Moderator Jimmy Fallon darf nun länger hinter der Mattscheibe in der «Tonight Show» die Leute durch den Abend leiten. NBC hat nun den Vertrag nochmals verlängert, nachdem im Jahr 2015 der dreieinhalb Jahres Vertrag bis in den Herbst 2021 verlängert worden ist. Konditionen des Vertrages sind aber bisweilen noch unklar. Fallon führt «Tonight» nun seit 2015 und war der Nachfolger von Jay Leno und transferierte das Programm in Richtung New York und das seit Jahrzenten.

Ein Grund für diese Entscheidung war wohl auch die Präsidentschaftswahl 2020. Die Machenschaften von Donald Trump als Präsident der vereinigten Staaten haben die Formate des Moderators verändert und mit Inhalt gefüllt und durchlief unzählige Monologe, in denen er seine Taten im Oval Office tadelte. Auch andere seiner Zunft wie Trevor Noah bei Comedy Central, Seth Meyers bei NBC oder Samantha Bee bei TBS, sie alle tendieren auf politische Themen und insbesondere den Fokus auf Trump und seine Taten zu fokussieren. Neben dem politischen Fokus unterhält aber Fallon die Zuschauer bereits mit einer Vielzahl an Spielen mit seinen Promi-Gästen oder Sketches.

Auch wenn der Gastgeber und Moderator Fallon die «Tonight Show» bisweilen die Corona-Pandemie und seine Produktionsauswirkungen überstanden hat, so bleibt er immer noch hinter Colbert und dem CBS Pendant «Late Show», welches das meistgeschaute Late-Night-Programm in den US ist.

Zuletzt überzeugte Fallon in Zeiten der Krise, weil er selbst durch Videokonferenz die Zuschauer durch die Late-Night geführt hat und exklusive und einzigartige Blicke in sein privates Leben zu leisten, wie die Präsenz seiner Ehefrau Nancy Juvonen und ihrer zwei Töchter. Auch wenn sie zu einer Studioproduktion bereits hätten wechseln können, so unterstreicht diese entspannte Umgebung die Philosophie des Formats, besonders wenn in Zeiten wie heute kein Publikum mehr ins Studio gelassen werden kann.



Kurz-URL: qmde.de/122422
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 2. November 2020nächster ArtikelDie Seven.One Entertainment Group als neuer Partner der New-Media-Förderung des Medienboard
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung