US-Quoten

Autsch! Staffelauftakt von «Bulletproof» geht nach hinten los

von

Der Auftakt der zweiten Staffel von «Bulletproof» gab den Verantwortlichen keinen Grund zur Freude. Die Ergebnisse ergaben kaum Ausschläge auf der Quotennadel. Weiter bergab geht es für «Game On!» bei CBS.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
Am Mittwochabend startete in den USA die zweite Staffel der Krimi-Serie «Bulletproof» bei The CW. Bereits die erste Reihe des britischen Formats konnte nicht unbedingt mit herausragenden Zahlen protzen, doch die Premiere sorgte diesmal für noch schwächere Werte. Insgesamt verfolgten nur 0,39 Millionen Zuschauer das Programm ab 21 Uhr. In der Zielgruppe holte das kleinere Network ein Rating von mageren 0,1 Prozent. Zum Auftakt der ersten Staffel lagen beide Ergebnisse noch doppelt so hoch. Zuvor zeigte The CW die vierte Ausgabe der siebten Staffel von «The 100». Die Science-Fiction-Sendung erzielte eine Reichweite von 0,68 Millionen Fans und 0,2 Prozent bei den Jüngeren.

ABC setzte in dieser Woche auf den Animationsfilm «Big Hero 6» und erreichte damit 2,49 Millionen Anhänger im Durchschnitt. Das Rating bei den 18- bis 49-Jährigen belief sich auf 0,5 Prozent. Ab 22 Uhr lag dann «Agents of S.H.I.E.L.D.» auf einem ähnlichen Niveau wie vor einer Woche. Insgesamt blieben noch 1,60 Millionen Marvel-Fans vor dem Fernseher. Das Rating betrug erneut 0,3 Prozent. Auch CBS verzeichnete zu Beginn der Primetime 0,5 Prozentpunkte in der werberelevanten Gruppe mit frischem Programm. Dies bedeutet, dass «Game On!» erneut in der Zielgruppe verliert. Auch bei den Sehern ab zwei Jahren verlor die Gameshow leicht an Boden und kam nur noch auf 3,58 Millionen Anhänger. Im Anschluss registrierten Wiederholungen von «SEAL Team» und «S.W.A.T.» noch 0,3 beziehungsweise 0,4 Prozent bei den Jungen.

Die zweite Gameshow des Abends scheint sein Publikum dagegen gefunden zu haben. «Ultimate Tag» bei FOX verbuchte nach einem Re-Run von «MasterChef» (Rating: 0,4 Prozent) 1,86 Millionen Zuschauer. Das Rating lag erneut bei 0,5 Prozent. Die größte Reichweite holte wie schon in der Vorwoche eine Wiederholung aus der NBC-Chicago-Reihe. Diesmal sprang «Chicago Fire» um 21 Uhr als einzige Sendung des Abends über die Vier-Millionen-Marke. «Chicago Med» zuvor und «Chicago P.D.» im Anschluss holten dasselbe Rating wie der Primus des Abends 0,5 Prozentpunkte in der Zielgruppe.

Kurz-URL: qmde.de/119018
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: «Requisiten»nächster ArtikelSat.1 zeigt ‚Verkehrsbericht‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung