Quotennews

«Das große Promibacken» verabschiedet sich mit Bestwert

von   |  1 Kommentar

Im großen Finale gab es noch einmal einen zweistelligen Marktanteil und neue Rekorde zu bejubeln. Auch ohne Corona konnte man am Abend punkten. «Big Brother» fiel nach der Aufregung wieder auf maue Quoten zurück.

Neben zahlreiche Spezialsendungen zum Coronavirus gab es am Abend auch ein geplantes Show-Finale zu sehen. Bei «Das große Promibacken» ging es um den goldenen Cupcake. Zum Abschluss präsentierte sich die Show abseits des ganzen Trubels um die aktuelle Lage in Deutschland noch einmal in bester Verfassung. Das große Finale brachte Sat.1 ab 20.15 Uhr ausgezeichnete 10,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe - neuer Bestwert. Zuvor schlug sich die Premiere der zweiten Staffel mit 10,2 Prozent im Februar am besten. Auch insgesamt hatte «Das große Promibacken» noch nie so eine gute Sehbeteiligung. In Staffel Eins waren 10,6 Prozent das höchste der Gefühle. Eine Millionen klassisch Umworbene sorgten nun für die neue Marke.

Vor allem beim Gesamtpublikum gelang der Show zum Abschluss noch einmal ein gewaltiger Erfolg. Insgesamt schalteten 2,46 Millionen Zuschauer ein, 600.000 mehr als zum Halbfinale. Die Sehbeteligung sprang auf herausragende 7,9 Prozent. Mit dieser hohen Zuschauerzahl kletterte die neue Rekordreichweite der Show um 450.000 Zuseher nach oben. Staffel Zwei war zum Ende hin ein großer Erfolg für Sat.1. Das anschließende Magazin zur Show schlug sich zu später Stunde noch solide. «Nachschlag: Die Extra-Portion Promibacken» kam auf 6,2 Prozent Marktanteil und 0,29 Millionen Zuschauer in der klassischen Zielgruppe.

Nachdem «Big Brother» durch die Aufklärung der Bewohner über die Corona-Pandemie einen kleinen Aufschwung erlebt hatte, fielen die Einschaltquoten am Mittwoch wieder auf das maue Vorniveau zurück. Von akzeptablen 6,8 Prozent stürzte der Zielgruppen-Marktanteil am Mittwoch auf magere 3,9 Prozent ab. Insgesamt schalteten nur 0,85 Millionen Zuseher ein, am Vortag waren es noch 1,09 Millionen. Ein ernüchterndes Ergebnis für Sat.1.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116843
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Avatar»: Dreharbeiten pausieren, doch es wird weiter animiertnächster ArtikelNeue VOX-Serien starten schwach
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
vigilanz
19.03.2020 09:42 Uhr 1
setzt diesen völlig überholten Mist wie Big Brother doch endlich ab
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung