Wirtschaft

AppleTV+: Streaming-Angebot für Apple noch irrelevant

von

Das kalifornische Tech-Unternehmen legte ansonsten fantastische Zahlen für das vierte Quartal 2019 vor.

Bei Apple tickten schon immer die Uhren anders. Das kalifornische Tech-Unternehmen startete hervorragend das neue Geschäftsjahr, das bei vielen Unternehmen meist das vierte Quartal 2019 war. Für den iPhone-Konzern bedeutete allerdings der Zeitraum zwischen Oktober und Dezember 2019 das erste Quartal 2020, in dem man mit 91,82 Milliarden US-Dollar ein Allzeithoch verbuchte. Der Gewinn pro Aktie lag bei 4,99 US-Dollar, das ist mit 19 Prozent über dem Vorjahreswert ebenfalls ein neuer Rekord. Die Börsenanalysten erwarteten einen Umsatz von „nur“ 88,38 Milliarden US-Dollar, der Gewinn pro Aktie lag bei 4,54 US-Dollar.

Im Dienstleitungsbereich, in dem Angebote von App Store, Apple Music, AppleTV+, Apple Arcade, Apple News+, Apple Pay und iCloud gebündelt sind, verbuchte das Unternehmen einen Umsatzanstieg von 17 Prozent auf 12,72 Milliarden US-Dollar. Apple weist keine Ergebnisse für die einzelnen Dienste aus, allerdings stellte Finanzchef Luca Maestri fest, dass man bei Apple Music und iCloud Rekorde erzielte.

Laut Apple waren die Umsätze von AppleTV+ „für unsere Ergebnisse unerheblich“, teilte Maestri mit. Erst „im Laufe der Zeit“ erwarte das Unternehmen, dass die Sparte „anfängt, zum Wachstum des Dienstleitungsgeschäfts beizutragen.“ Der Streaming-Dienst, der 4,99 US-Dollar pro Monat kostet, aber beim Kauf eines neues Apple-Produktes ein Jahr kostenfrei angeboten wird, soll laut Forschungsfirma Ampere Analysis auf 33,6 Millionen US-Nutzer kommen. Allerdings ist die „überwiegende Mehrheit“ Gratis-Nutzer. „Apple TV+ hatte einen mitreißenden Start“, sagte Apple-Chef Tim Cook bei der Pressekonferenz. Er beglückwünschte auch das Team von «The Morning Show» zu den Nominierungen bei den Golden Globes.

Im Segment Wearables, Home und Accessories erzielte das Unternehmen einen Umsatzsprung von 37 Prozent auf 10,01 Milliarden US-Dollar. „Wir freuen uns, den höchsten Quartalsumsatz zu haben, den Apple je erzielt hat, und zwar aufgrund der starken Nachfrage nach unseren Modellen iPhone 11 und iPhone 11 Pro sowie aufgrund der Rekorde bei den Dienstleitungen und Wearables“, sagte Chef Tim Cook. Weiterhin stellte er fest, dass AppleTV+ sich „auf Geschichten konzentrieren werde, die von Bedeutung sind“. Als Beispiel nannte er unter anderem die Sozial-Serie «Little America», die sich um Einwanderer in die USA dreht.

Mehr zum Thema... Little America The Morning Show
Kurz-URL: qmde.de/115409
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAua: «Schlag den Besten»-Rückkehr erfolgt mit herbem Quotenabsturznächster ArtikelFX: Sender bringt Matthew McConaughey und «True Dectective»-Schöpfer zusammen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Doyle Lawson beendet 2022 seine Karriere
Doyle Lawson möchte in Rente gehen Doyle Lawson, Bluegrass-Größe und Frontmann der Band Doyle Lawson & Quicksilver gab bekannt, dass er seine musik... » mehr

Surftipps

Doyle Lawson beendet 2022 seine Karriere
Doyle Lawson möchte in Rente gehen Doyle Lawson, Bluegrass-Größe und Frontmann der Band Doyle Lawson & Quicksilver gab bekannt, dass er seine musik... » mehr

Werbung