US-Fernsehen

«Central Park», «Defending Jacob» und «Home»: Das sind die nächsten AppleTV+-Serien und ihre Startdaten

von

Der Apfelkonzern hat sich in die Karten schauen lassen und sein Serien-Line-Up für das erste Halbjahr 2020 mitgeteilt.

«For all Mankind» und «The Morning Show» waren erst der Anfang: AppleTV+ hat am Wochenende zahlreiche Starttermine für neue Serien bekannt gegeben, die Kunden des Konzerns in den kommenden Monaten sehen können. Vergangenen Freitag etwa lief eine neue Anthologie-Serie namens «Little America» an. Ebenfalls eine Anthologie-Serie wird das am 6. März startende «Amazing Stories» sein. "«Amazing Stories» ist eine beliebte Sendung, die mit unserer Vorstellungskraft spielt und wir könnten nicht begeisterter sein, ihre nächste aufregende Iteration mit einem weltweiten Publikum aller Altersgruppen auf Apple TV Plus zu teilen", sagt Matt Cherniss, Leiter der Entwicklungsabteilung von Apple TV Plus. Die erste Staffel umfasst fünf Episoden.

"Zusammen mit unseren Partnern Universal TV und unseren Showrunnern Eddy und Adam fühlen wir uns geehrt, eine neue Anthologie von «Amazing Stories» auf Apple TV Plus zu veröffentlichen. Dies ist die perfekte Plattform für uns, um die emotional fesselnden, wundersamen Geschichten zu erzählen, die Familien gemeinsam genießen und erleben können", so Darryl Frank und Justin Falvey, Co-Präsidenten von Amblin Television.

Ab dem 17. April bietet AppleTV+ mit «Home» eine neuartige und zunächst neunteilige Doku-Reihe an. In diesen sollen die Zuschauer Einblicke in die innovativsten Häsuer der Welt erhalten. Am 24. April startet die auf einem Buch von William Landay basierende Reihe «Defending Jacob». Die Miniserie, die im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht wird, zeigt einen stellvertretenden Staatsanwalt (Chris Evans), der sich zwischen seiner eingeschworenen Pflicht, die Gerechtigkeit aufrechtzuerhalten, und seiner bedingungslosen Liebe zu seinem Sohn (Jaeden Martell) hin- und hergerissen sieht. Am 1. Mai kommt «Trying» zum Apple-Streaming-Dienst: In dieser Comedy wollen die Hauptfiguren Jason (Rafe Spall) und Nikki (Esther Smith) nur ein Baby haben - aber es ist die eine Sache, die sie nicht haben können. Imelda Staunton spielt auch die Hauptrolle in der achtteiligen halbstündigen Serie, die aus den BBC Studios stammt und von Andy Wolton geschrieben wurde.

Die 10-Episoden-Doku «Dear...», die von den "Dear Apple"-Spots inspiriert ist, wird am 5. Juni Premiere haben. R.J. Cutler ist ausführender Produzent. Die Reihe verwendet Briefe, die von Menschen geschrieben wurden, deren Leben durch die Arbeit von ikonischen Figuren verändert wurde, um die Biographien dieser ikonischen Figuren zu erzählen. Zu den Profilen in der ersten Staffel gehören Oprah Winfrey, Gloria Steinem, Spike Lee, Lin-Manuel Miranda, Yara Shahidi, Stevie Wonder, Aly Raisman, Misty Copeland und Big Bird.

Noch ohne genauen Termin ist die Musical-Serie «Central Park», die für Sommer angekündigt wurde. Obendrein veröffentlichte der Streamer einen Trailer für die fünfteilige Doku «Visible: Out on Television», der von Ryan White und Jessica Hargrave, Wanda Sykes und Wilson Cruz produziert wird und am 14. Februar Premiere hat. Die Doku-Serie untersucht, wie das Fernsehen das amerikanische Gewissen formt und wie die LGBTQ-Bewegung das Fernsehen durch die Kombination von Archivmaterial und Interviews geprägt hat.

Kurz-URL: qmde.de/115178
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrittanbieter-Cookies sollen ab 2022 verschwindennächster ArtikelNetflix schnappt sich Studio Ghibli-Werke
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung