10 Facts about

10 Facts about «Little America»

von

Am Freitag startete der junge Streamingdienst Apple TV+ die neue Anthologie-Serie «Little America».

#01: Der Streamingdienst des Software- und Hardware-Herstellers Apple, Apple TV+, launchte am Freitag die neue Anthologie-Serie «Little America», die sich um Einwanderer in den Vereinigten Saaten von Amerika dreht.

#02: Die Geschichten von «Little America» basieren auf echten Geschichten, die in der Zeitschrift „Epic Magazine“ publiziert wurden.

#03: Die Serie wurde von Lee Eisenberg, Jumail Nanjiani und Emily V. Gordon entwickelt. Eisenberg schrieb einige Geschichten für «The Office» (NBC) und der HBO-Comedy «Hello Ladies». Nanjiani spielte Dinesh Chugtai in der HBO-Sitcom «Silicon Valley» und ist als Jesus in der Serie «Bless the Harts» zu hören.

#04: Die Produzentin Emily V. Gordon ist mit Kumail Nanjiani verheiratet und schrieb mit ihrem Ehemann das Drehbuch zu «The Big Sick», das 2018 als bestes Originaldrehbuch für einen Oscar nominiert wurde. «The Meltdown with Jonah and Kumail» schrieb sie mehrere Bücher und produzierte den Stoff auch.

#05: Die Verantwortlichen von AppleTV+ verlängerten «Little America» im Dezember 2019 für eine zweite Staffel.

#06: Neben Nanjiani, Eisenberg und Gordon sind auch Alan Yang, Joshuah Bearman und Joshua Davis an der Single-Camera-Serie beteiligt. «Little America» ist eine Produktion der NBC-Schwester Universal Television.

#07: Im Juni 2019 gab Apple bekannt, «Little America» in Produktion gehen zu lassen. Die acht Episoden der ersten Staffel wurden daraufhin in New Jersey gedreht.

#08: Da es sich um eine Anthologie-Serie handelt, sind alle Episoden mit unterschiedlichen Gaststars besetzt. Vor der Kamera stehen unter anderen Angela Lin, Justin Ahdoot, Madeleine Chang, Jamie Gore Pawlik, Jim Cleary, Roy Jones, Anne L. Nathan und Tirosh Schneier. Zudem gehören Nick Bailey, Hilary Baack, Michele Ammon und Aaron Ballard zum Ensemble.

#09: Alan Sepinwall vom „Rolling Stone“ bezeichnete «Little America» als eine „der besten Arbeiten von Apple“. Er schreibt weiter, dass „schlaue, grandiose Portraits von Schicksalen“ im Mittelpunkt stehen, „über die die westliche Unterhaltung selten so viel nachdenkt. Es ist eine großartige Serie.“

#10: „Eine herzerwärmende, fesselnde und aufschlussreiche Staffel – und das alles, weil man sich zunächst auf die Geschichte konzentriert und nicht auf berühmte Gesichter oder das Ende“, erklärt Ben Travers von „Indiewire“, „auf dem überfüllten Fernsehmarkt von heute mag es nicht den größten Erfolg bringen, aber die Apple-Abonnenten bekommen endlich die Qualität, die ihnen vor einigen Monaten versprochen wurde.“

Die erste, achtteilige Staffel von «Little America» ist seit Freitag, den 17. Januar 2020, bei AppleTV abrufbar.

Kurz-URL: qmde.de/115033
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSeltsames Publikum: «The 100»-Fans schalten abnächster ArtikelDie Luft ist raus: «Rosins Fettkampf» kommt nicht in Schwung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung