US-Quoten

Zweites Primetime-Special von «The Price is Right at Night» toppt den Abend

von

Fernab der Show beherrschten vor allem Reruns den Abend vor Weihnachten, die wenig berauschende Zahlen lieferten.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 4,96 Mio. (4%)
  • NBC: 2,67 Mio. (3%)
  • ABC: 2,64 Mio. (2%)
  • FOX: 1,91 Mio. (2%)
  • The CW: 0,56 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Mit Comedian Seth Rogen als Gast, der im Zuge seiner Organisation “Hilarity for Charity” für den guten Zweck spielte, zeigte CBS zur besten Sendezeit ein weiteres Mal «The Price is Right at Night». Schon am Sonntagabend gab es um 20 Uhr ein Primetime-Special mit dem Cast des «SEAL Teams» zu sehen, die zu Gunsten der US-Veteranen teilnahmen. Während einen Tag vor Heiligabend ansonsten wenig los war, sicherte sich die Sonderausgabe mit Seth Rogen ausgezeichnete fünf Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Insgesamt 6,57 Millionen Amerikaner schalteten für die Game-Show ein. Damit war «The Price is Right at Night» das mit Abstand gefragteste Format des Abends. Im Anschluss kamen Wiederholungen von «All Rise» und «Bull» nur noch auf solide drei Prozent bei den Umworbenen. Die Gesamtreichweite sank auf 4,31 und später 3,98 Millionen Zuschauer. Dank des starken Lead-ins erwischte CBS im Gegensatz zu den restlichen großen Networks einen guten Montagabend.

NBC startete mit «Holiday with the Houghs» und nur zwei Prozent Zielgruppen-Marktanteil schwach in die Primetime. Das Holiday-Dance-Musical begeisterte im Rerun nur 2,42 Millionen Zuseher. Das Christmas Special von «Saturday Night Live» kam im Rerun anschließend immerhin auf drei Prozent und 2,79 Millionen Zuschauer. Bei FOX sorgten Wiederholungen von «9-1-1» und «Prodigal Son» für bescheidene 2,30 und 1,51 Millionen Zuschauer. Während «9-1-1» immerhin auf drei Prozent kam, musste sich «Prodigal Son» mit mageren zwei Prozent Sehbeteiligung bei den 18- bis 49-Jährigen begnügen.

ABC setzte zu Beginn der Primetime auf «Same Time, Next Christmas». Die weihnachtliche TV-Produktion erreichte im Rerun allerdings nur drei Prozent des werberelevanten Marktes. Im Schnitt interessierten sich nur 2,82 Millionen für den Weihnachts-Fernsehfilm. «The Good Doctor» tat sich danach mit einer alten Folge ebenfalls schwer und überzeugte maue 2,27 Millionen Zuschauer zum Dranbleiben. Der Marktanteil sank auf überschaubare zwei Prozent. The CW kam den zweiten Abend in Folge mit der «Christmas Caroler Challenge» auf dürftige Einschaltquoten. Immerhin packten die Performances an diesem Abend mit 0,58 und 0,54 Millionen Zusehern zur besten Sendezeit zum Abschluss noch ein Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/114646
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das dreckige Dutzend» für's neue Jahrhundertnächster Artikel«Plattfuß»-Filme: Bud Spencer beehrt Nitro im Januar
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung