TV-News

ProSieben-«JK Live»: Eine besondere Art des Teleshopping

von

Joko und Klaas stellten den “Entkräfter Pro Max” vor, den Automaten von heute gegen die Parolen von gestern.

Zum dritten Mal im Jahr 2019 musste sich ProSieben im Vorfeld (vorsichtshalber) von seinem 20.15-Uhr-Programm distanzieren, weil der Sender keinerlei Information über die Ausgestaltung der folgenden 15 Minuten Sendezeit hatten. Eigentlich hatten Joko und Klaas, das bekannte Entertainer-Duo, vier Mal in diesem Jahr in «Joko und Klaas gegen ProSieben» gegen eben ihren Haus-und-Hof-Sender gewonnen. Nach dem ersten Sieg überließen die beiden ihre Senderzeit echten Helden, die wirklich etwas zu erzählen hatten; über Seenotrettung über Obdachlose und gegen Rechts. Beim zweiten Mal verschenkten die beiden Geld in verschiedenen großen Städten. Vor vier Wochen ließen Joko und Klaas ihre gewonnenen 15 Minuten jedoch verstreichen; sie verzichteten darauf, weil sich nur Stunden vorher der schlimme Amoklauf gegen Juden und Ausländer in Halle ereignete.

Diesen Dienstag aber, in der bisher achten «Joko und Klaas gegen ProSieben»-Folge gingen die beiden wieder als Gewinner hervor – und zauberten ProSieben ein besonderes Schmankerl in die Mittwochs-Primetime. Die beiden priesen nicht weniger als eine Weltsensation an. Man werde mit der Hilfe der beiden ein quasi einmaliges Produkt kaufen können - in quasi der “kürzesten Gründershow der Welt”, wie Joko sagte. Zunächst aber wurde es erneut politisch. Joko und Klaas zeigten zahlreiche Ausschnitte, in überwiegendem Teil von AfD-Politikern. Aber auch Bilder aus Demonstrationen (“Ein Baum, ein Strick, ein Pressegenick”) und von Kommentaren des «Frühstücksfernsehen»-Machers Claus Strunz.

Klaas erwähnte, dass rechtspopulistische Parolen einfach zum Alltag gehören, daran werde man sich gewöhnen müssen. Der Rechtspopulismus sei auf dem Vormarsch, sagte Joko. Aber man dürfte diese Menschen niemals mit ihrem Schrott durchkommen lassen, meinte wiederrum Klaas. So wurde eine Art kleines Abspielgerät vorgestellt, das neun Knöpfe hat. Jeder Knopf steht für eine (fast alltägliche) rechte Parole. Die Nummer vier etwa ist die korrekte Antwort auf die Parole, es herrsche in Deutschland eine “linke Meinungsdiktatur vor”. Die Fakten werden, wie betont wurde, von der Stimme von Dwayne “The Rock” Johnson vorgelesen.

Bisher gibt es den Entkräfter Pro Max nur als Protomodell. Die beiden Entertainer betonten, dass die Serienproduktion anlaufen werde, wenn 1000 Bestellungen des Geräts über die eigens eingerichtete Webseite eingehen werden. Noch während der Live-Sendung wurde diese Marke übrigens erreicht. Das Gerät soll zehn Euro kosten; Joko und Klaas betonten, selbst nichts an den Geräten zu verdienen.

Übrigens: 2020 wird es weitergehen mit «Joko und Klaas gegen ProSieben». ProSieben hat unter anderem via Twitter längst bestätigt, dass Joko und Klaas auch im kommenden Jahr in einer dann dritten Staffel gegen ihren Sender spielen und dann weitere Chancen haben, 15 Minuten Sendezeit zu gewinnen.

Kurz-URL: qmde.de/113297
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSachen gibt’s: Deutschland bekommt Wettlauf um erste TV-Herz-OPnächster ArtikelDas gab’s noch nie: Das Erste setzt 2019 noch auf einen dritten «Münster»-Tatort
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung