Quotennews

kabel eins dreht mit Bud Spencer auf

von

Ein Film aus den 1970er-Jahren holte bei kabel eins am Mittag fast zwölf Prozent Marktanteil. In der Primetime wurde man dagegen knapp von RTL II überholt.

kabel eins hat am Karfreitag ein makelloses Auftreten gezeigt – keine der insgesamt acht Sendungen fiel zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht unter den Senderschnitt. Stattdessen überzeugten ältere Filme wie etwa der Bud Spencer-Streifen «Zwei wie Pech und Schwefel». Zur Mittagszeit holte er durchschnittlich 0,94 Millionen Zuschauer vor die Fernseher, was schon insgesamt schöne 7,8 Prozent Marktanteil zur Folge hatte. Grandios gut lief es bei den 14- bis 49-Jährigen, bei denen die Quote sogar auf 11,9 Prozent anstieg.

Als nach 14 Uhr schließlich die italienische Komödie «Die Miami Cops» auf Sendung ging, sah es weiterhin gut aus. Mit 0,82 Millionen Gesamtzuschauern und 9,3 Prozent bei den Umworbenen konnte man seinen eigenen Senderschnitt erneut fast verdoppeln. Die drei Filme der «Beverly Hills Cop»-Reihe sahen ab 18.15 Uhr schließlich gute 7,7 Prozent, 5,8 Prozent und 6,7 Prozent der Umworbenen. Das ist umso beachtlicher, da sich der zweite und dritte Teil in der Primetime behaupten mussten.

In der Primetime musste kabel eins dennoch dem kleinen Konkurrenten RTL II den Vortritt lassen. Ab 20.15 Uhr unterhielt der Privatsender mit «Gladiator» durchschnittlich 1,37 Millionen Zuschauer, was starken 4,7 Prozent bei allen gleichkam. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es angesichts von 0,66 Millionen Interessenten bei 6,8 Prozent stark – deutlich stärker übrigens als für VOX, das mit «Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia» bei dürftigen 5,8 Prozent stecken blieb. In der Tagesendabrechnung setzte sich VOX trotzdem knapp durch: 7,1 Prozent standen für den Kölner Sender zu Buche, kabel eins landete mit 6,7 Prozent nur knapp dahinter. Den siebten von acht Plätzen nahm RTL II ein, das trotz guter Primetime bei mäßigen fünf Prozent landete.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100028
Finde ich...
super
schade
95 %
5 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Karfreitag, 30. März 2018nächster ArtikelNitro-Chef Oliver Scbablitzki: ‚Investieren verstärkt in Factual Entertainment mit Typen aus dem Alltag‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung