TV-News

Keine Konferenz, aber…: Neue Details zur 3. Liga bei der Telekom

von  |  Quelle: Kommentatorenblog.de

Am 20. Juli startet die neue Saison der dritten Liga - die Telekom überträgt alle Spiele live. Wer ist beim Auftakt dabei? Wer produziert & kommentiert?

In gut einer Woche startet die dritthöchste deutsche Fußball-Liga in eine neue Saison - erstmals werden dann alle 380 Spiele im TV zu sehen sein. Die ARD wird auf ihren regionalen dritten Sendern rund 120 Spiele (überwiegend samstags) zeigen. Rund 260 Spiele gibt es demnach exklusiv bei der Telekom. Liga 3 komplettiert somit das Sportangebot, das schon Basketball Bundesliga und Deutsche Eishockey Liga umfasst.

Bis jetzt waren beide Ligen zwei Jahre lang für Bestandskunden in ihrem Paketpreis inbegriffen. Für Neukunden ändert sich das jetzt: Sie werden eine Sportart auswählen können, die ohne Kosten bleibt - wer mehr sehen will, muss zahlen. Buchen lässt sich die dritte Liga ab kommender Woche.

Übertragen will die Telekom alle Spiele als Einzeloption, Konferenzen sind zunächst nicht geplant. Umgesetzt wird das Angebot von der Firma thinXpool um Ex-«ran»-Chef Albrecht Schmidt-Fleckenstein. Die Übertragungen starten jeweils 15 Minuten vor Anpfiff, so wie man es auch von Basketball und Eishockey kennt. Bei allen Telekom-Exklusiv-Spielen werden sowohl Moderator als auch der Kommentator vor Ort im Stadion sein. In der Halbzeitpause will die Telekom recht nah an die Akteure heranrücken und eventuell auch mal Spieler vor’s Mikro bekommen.

Das Telekom-Team besteht aus bekannten und weniger bekannten Namen, viele davon kommen aus dem Sport1-Umfeld. So war schon bekannt, dass Thomas Wagner (bisher Sky, künftig auch RTL Nitro) und Anett Sattler dabei sind. Auch Markus Höhner (Sport1) wurde als Telekom Fußball-Stimmen schon bestätigt. Jetzt ist klar: Auch Gari Paubant, Robby Hunke, Markus Herwig, Franz Büchner, Alex Küpper, Jan Neumann und Christoph Fetzer sind am Start.

Auch Arne Malsch, Holger Speckhahn, Edgar Mielke und Sascha Bandermann nehmen künftig das Telekom-Mikro in die Hand. Neu in der Branche sind obendrein Paula Widmer, Cedric Pick, Sönke Sievers und Christian Straßburger. Das erste Spiel, das kommenden Freitag stattfindet, begleitet übrigens Benni Zander - TV-Kunden des Magenta-Riesen schon aus dem Bereich Basketball bekannt. Die Redaktion wird die Partien meist auch nach regionalen Gesichtspunkten besetzen, also schauen, dass die eingesetzten Leute nicht zu lange Anfahrtswege haben.

Wer kein Kunde der Telekom ist, für den gilt: Die Übertragungen sind jeweils in einem Jahres-Abo für 9,95 Euro pro Monat oder im Monatsabo für 14,95 Euro buchbar. Gebündelt werden alle Angebote, darunter auch der FC Bayern-Livesender (der aber keine Live-Bundesligarechte hat) künftig unter Telekom Sport auf eigener Plattform.

Mehr zum Thema... TV-Sender RTL ran
Kurz-URL: qmde.de/94424
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZweiter «Bares für Rares»-Primetimeausflug lässt nachnächster Artikel«Vampire Diaries» feiert sehr erfolgreiches Serienfinale, aber …
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung