Quotencheck

«Rach, der Restauranttester»

von

Die Neuauflage der Show erreichte unter dem Strich nicht die erwarteten Quoten. RTL wird daher genau überlegen, ob eine weitere Staffel bestellt wird. Wir wagen eine erste Prognose.

Vier Jahre, einen Monat und ein paar Tage ist es her, dass sich Christian Rach einst von seiner Paraderolle als RTL-Restauranttester verabschiedete. Damals folgte er dem Ruf des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, wo große Primetime-Show riefen und die Aufgabe, das Volk auch über gesundes Essen aufzuklären. Das Ergebnis ist bekannt: Rach trat beim ZDF nicht allzu prominent in Erscheinung. Entsprechend verlängerte er seinen Vertrag dort nicht – und kehrte zurück zu RTL. War zunächst von einer Neuauflage von «Rach, der Restauranttester» keine Rede, entschloss man sich 2016 doch dazu neue Folgen herzustellen.

Dass die auch nicht wirklich zünden werden, konnte damals ja noch keiner ahnen. Immerhin hatte die 2013er Staffel im Schnitt noch deutlich mehr als 17 Prozent in der klassischen Zielgruppe geholt. Vielleicht war das in der Tat noch eine andere, eine weniger fragmentierte Fernsehwelt. Damals aber lag die Rach-Sendung noch klar über RTL-Schnitt, was man nun vier Jahre später nicht mehr behaupten kann. Schon der Einstand im März überraschte – nur nicht positiv: 2,67 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sorgten letztlich für doch ziemlich magere 11,4 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

In der Woche darauf sank die Sehbeteiligung sogar um rund 100.000 Leute auf nur noch 2,57 Millionen, dafür stiegen aber die Zielgruppen-Werte leicht: Sie lagen dann immerhin bei 11,7 Prozent. Den deutlichsten Sprung machte die RTL-Sendung in der letzten März-Woche, als man sich auf 13,7 Prozent rettete und erstmals eine Art Befreiungsschlag gelang. 2,85 Millionen Zusehende ließen erahnen, der Rach kann’s doch noch.

Folge vier gab wieder leicht nach: In der ersten April-Woche schalteten montags ab 21.15 Uhr im Schnitt 2,83 Millionen Menschen ein. Bei den wichtigen Umworbenen landete die einstündige Sendung bei 12,7 Prozent. Somit kam dem Finale in dieser Woche eine recht wichtige Rolle zu. Doch gerade die Chance, nochmal allen zu zeigen, wohin es gehen kann, verpatzte man am Montag vor Ostern. Statt neuer Rekorde wurden neue Tiefstwerte eingefahren. Mehr als 10,5 Prozent bei den Umworbenen waren nicht drin. Gesamt gab man rund 400.000 Zuschauer ab und landete bei gerade einmal 2,41 Millionen.

Im Schnitt also generierten die fünf gezeigten Rach-Einsätze 2,66 Millionen Zuschauer – das war fast die Hälfte von dem, was Rach früher holte. 2013 kam seine Staffel noch auf rund fünf Millionen. 8,7 Prozent wurden insgesamt gemessen, 12,0 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Eine Prognose, ob sich RTL an eine weitere Staffel wagen wird, ist daher nicht ganz einfach. Standen die Chancen bis vergangene Woche vielleicht gar nicht schlecht, dürfte das Staffelfinale neue Zweifel aufgebracht haben. Mehr als eine 50:50-Chance kann dem Restauranttester daher nicht attestiert werden.

Kurz-URL: qmde.de/92410
Finde ich...
super
schade
52 %
48 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL feiert Dieter Bohlens größte Hitsnächster ArtikelBritisches Top-Drama «Poldark»: Staffel zwei ab Juni
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung