Quotennews

«Hart aber fair» mit Bestwerten

von

Mit einer Diskussion zu den deutsch-türkischen Beziehungen gelangen Frank Plasbergs Polittalk die besten Werte seit der Anschluss-Diskussion zu «Terror - Ihr Urteil».

Mit dem Drama «Zweimal lebenslänglich»  konnte das ZDF am Montagabend die meisten Zuschauer überzeugen. 5,20 Millionen schalteten insgesamt ein, um den Film mit Julia Koschitz zu sehen – beim Gesamtpublikum führte das zu guten 16 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen ebenfalls schöne 8,5 Prozent zu Buche, da 0,91 Millionen in diesem Alter waren. Der US-Film «James Patterson: Alex Cross»  überzeugte später mit 7,3 Prozent Marktanteil nur beim jungen Publikum. Insgesamt kamen für ZDF-Verhältnisse nur schwache 10,3 Prozent zustande, da 1,88 Millionen einschalteten.

Das Erste lockte ab 20.15 Uhr 3,17 Millionen Zuschauer mit der zweiten Folge der Doku «Wildes Südafrika»  an, was 9,7 Prozent zur Folge hatte. Danach kamen 3,97 Millionen zusammen, um «Hart aber fair»  mit Frank Plasberg zu sehen. Damit verbuchte der Talk die höchste Reichweite seit der Anschluss-Diskussion zum TV-Experiment «Terror - Ihr Urteil»  Mitte Oktober. Beim Gesamtpublikum generierte der Polittalk mit 12,9 Prozent Marktanteil erstmals seit Ende Januar einen Wert über dem Senderschnitt. Beim jungen Publikum muss man ebenfalls bis Mitte Oktober zurückblicken, um einen solch hohen Wert zu finden: zum ersten Mal seit fünf Monaten lag «Hart aber fair» mit 7,8 Prozent auch bei den 14- bis 49-Jährigen über dem Senderschnitt.

Später am Abend legte Das Erste noch zwei Reportagen nach. 1,38 Millionen wollten um 22.45 Uhr «Mohammed Mustermann» sehen, «Akte D»  zum Versagen der Wohnungspolitik erreichte 0,84 Millionen Menschen. Während die Marktanteile beim Gesamtpublikum für beide Reportagen eher verhalten ausfielen (8,5 und 7,9 Prozent), standen beim jungen Publikum jeweils ordentliche 6,5 bzw. 6,9 Prozent auf dem Papier.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91806
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«You Are Wanted»: Die deutsche Antwort auf «Black Mirror»nächster Artikel«Mein Kind, dein Kind» startet schwächer als «Schrankalam»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung