US-Quoten

«The Voice» meldet sich stark bei NBC zurück

von

«Taken» gelang dadurch ein solider Einstand, ABCs Freshman «When We Rise» fiel dagegen beim Publikum durch. Und bei FOX setzte sich der Abwärtstrend von «24: Legacy» fort.

US-Quotenübersicht

  1. NBC: 11,14 Mio. (9%, 18-49)
  2. CBS: 6,62 Mio. (4%, 18-49)
  3. ABC: 4,53 Mio. (5%, 18-49)
  4. FOX: 3,68 Mio. (3%, 18-49)
  5. The CW: 1,55 Mio. (2%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
Der Rosenverteiler von ABC ist am Montag abgehängt worden – und zwar von dem zwölften Staffelstart von «The Voice»: Die NBC-Castingshow generierte in zwischen 20 und 22 Uhr eine Reichweite von 12,99 Millionen, in der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen wurden stolze elf Prozent Marktanteil ausgewiesen. «The Bachelor», das vor Ablauf der Wochenfrist die Hosen bei Jung und Alt anhatte, gelangte parallel dazu bei ABC auf acht Prozent und 7,70 Millionen Zuschauer. Immerhin: Größere Verluste blieben der Reality-Show somit erspart.

ABCs neuester Serienstreich «When We Rise» war nach 21 Uhr mit seinem zweistündigen Debüt auf die Nase gefallen; mehr als 2,95 Millionen Gesamtzuschauer und drei Prozent Marktanteil waren nicht drin. «Quantico» war zuletzt ähnlich schlecht dran. Bei NBC stand ebenfalls eine Serienpremiere an, und zwar um 22 Uhr mit «Taken»: Die an die Action-Spielfilme von Liam Neeson angelehnte Produktion sammelte 7,44 Millionen Menschen ab zwei Jahren und sechs Prozent der Jüngeren ein. Mit diesen Zahlen wird das Pfauennetwork zum Auftakt zufrieden sein können, wobei die Gefahr eines Quotenflops freilich längst nicht gebannt ist – «Timeless», das den Slot zuvor bewohnte, war fast genauso gut angelaufen mit 7,6 Millionen Interesserenten und stürzte dann gegen Ende auf weniger als drei Millionen Zuseher ab.

Die Alarmglocken sollten bei FOX schrillen, denn «24: Legacy» musste zum vierten Mal in Folge deutlich Federn lassen. Von 4,4 Millionen Zuschauern blieben nun nur noch 3,97 Millionen übrig. Auf vier Prozent belief sich das Zielgruppen-Ergebnis. «APB» blieb auch nicht von einem Tief verschont: 0,40 Millionen Leute gingen abhanden, 3,39 Millionen Zuschauer wurden diesmal gezählt. Drei Prozent Marktanteil zog das nach sich. 2,16 Millionen aller Fernsehenden verfolgten bei The CW zuerst «Supergirl», «Jane the Virgin» verschlechterte sich anschließend auf eine Sehbeteiligung von 0,94 Millionen. Ordentliche drei beziehungsweise unbefriedigende ein Prozent Marktanteil kamen zustande.

CBS eröffnete den Abend mit einer Wiederholung von «The Big Bang Theory», die 7,37 Millionen der Älteren sowie fünf Prozent der Werberelevanten anlockte. «Man with a Plan» rutschte auf vier Prozent ab, 6,62 Millionen Amerikaner waren für die Sitcom zugegen. «Superior Donuts» (6,40 Millionen), «2 Broke Girls» (5,73 Millionen) und «Scorpion» (6,81 Millionen) verharrten bei diesem Wert.

Kurz-URL: qmde.de/91510
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPostel und Mommsen: Bremer-«Tatort»-Team vor Ausnächster ArtikelFOX lüftet Geheimnis von zweiter «Outcast»-Staffel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung