Wirtschaft

Starker Zuwachs: Feierstimmung bei Unitymedia

von

Der Kabelnetzbetreiber sieht somit großes Potential für die kommende Zeit.

Knallen da die Sektkorken bei Unitymedia? Der Kabelnetzbetreiber hat am Donnerstag starke Unternehmenszahlen präsentiert. 2016 steigerte man den Umsatz um sechs Prozent auf nun 2,3 Milliarden Euro. Der durchschnittliche Kunde zahlt inzwischen 24,31 Euro – ebenfalls sechs Prozent mehr als zuletzt. 320.000 Kunden gewann die Firma netto hinzu, allein knapp 100.000 im letzten Quartal des Jahres 2016. Somit hat Unitymedia hierzulande nun 7,2 Millionen Kunden, die 12,8 Millionen Dienste der Firma in Anspruch nehmen.

Im gewerblichen Segment legte das Unternehmen sogar um erstaunliche 39 Prozent zu. Vor allem Kombi-Pakete, die Internet, Telefon und Fernsehempfang verbinden, seien bei Kleingewerben und Freiberuflern beliebt gewesen.

"Wir haben Internet mit 400 Mbit/s als erster Telekommunikationsanbieter massenmarkttauglich gemacht. Damit wachsen wir nicht nur schneller als alle großen Anbieter in Deutschland, wir bewegen uns auch schneller als jeder andere in Richtung Gigabit-Gesellschaft. Superschnelles Internet bleibt auch in Zukunft unser Aushängeschild und Umsatzgarant. Dazu erschließen wir neues Kundenpotenzial: Mit dem Netzausbau und einem stärkeren Fokus auf das Businesskundengeschäft legen wir die Grundlage für zukünftiges Wachstum,“ so Lutz Schüler, CEO von Unitymedia.

Kurz-URL: qmde.de/91251
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSport1-Testfahrer wechselt zu Skynächster Artikel«Terra Nova» ist ein guter Basketball-Ersatz
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung