Quotennews

«Neo Magazin Royale»: Die Autoren haben sich ihr Recht erkämpft

von

In einer Sonderausgabe von «Neo Magazin Royale» sollte die Redaktion beweisen, dass sie auch ohne Jan Böhmermann liefern kann. Und tatsächlich: Die Quoten können sich sehen lassen.

Die einen werden es als virales Marketing bezeichnen, andere als augenzwinkernde Transparenz betrachten: Rund eine Woche lang bekriegten sich «Neo Magazin Royale»-Moderator Jan Böhmermann und seine Showredaktion – letztere sollte doch mal ganz selbstständig eine Ausgabe planen, während Böhmermann die Seele baumeln lässt. Diese Social-Media-Interaktion ging nicht nur ironisch darauf ein, dass in der Öffentlichkeit alle vergangenen Showaktionen allein Böhmermann zugeschrieben werden, sie erklärte vorab auch das Konzept der Folge vom Donnerstag: Es sollte eine Überraschungsfolge werden, die etwas Abwechslung in den «Neo Magazin Royale»-Alltag bringt und in der Jan Böhmermann mit Aktionen sowie Einspielern konfrontiert wird, die er nicht hat kommen sehen.

Oder in der Logik ausgedrückt, die Böhmermann in der Folge selber zu verfolgen vorgab: Die Redaktion, die ja eh nie leistet und bislang allein von seiner Brillanz abhängig war, sollt doch endlich mal beweisen, auch was drauf zu haben. Nun, in dem Fall hat sie sich nun wohl ihre Daseinsberechtigung erkämpft: 0,15 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen die lineare Erstausstrahlung bei ZDFneo. Dies glich 1,9 Prozent Marktanteil – nicht einmal im Ansatz ein Rekordwert für das Format, allerdings liefen diverse reguläre Folgen schon deutlich schwächer, auch in dieser Staffel.

Insgesamt wurden 0,26 Millionen Interessenten gezählt, dies glich einer Sehbeteiligung von 1,3 Prozent. Direkt danach sank «Kessler ist …» auf eine Reichweite von 0,14 Millionen Neugierigen. Die Marktanteile lagen bei 0,9 und 1,4 Prozent. Aus der jungen Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden etwa 90.000 Zuschauer gezählt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88147
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Blindspot» kann Auftaktwerte nicht halten ...nächster Artikel«The Grand Tour» startet im November
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung