US-Fernsehen

Neue «Star Trek»-Serie bekommt prominenten Showrunner

von

Im Januar 2017 startet eine neue «Star Trek»-Serie - nun wurde bekannt, wer die Serie inhaltlich führen wird. Und besser hätte es für die wartenden Fans kaum kommen können.

Als bekannt wurde, dass im Januar 2017 eine neue - bereits sechste - «Star Trek»-Serie ihren Weg ins Fernsehen finden würde, war die Freude bei den Fans natürlich groß. Zwar sorgte die Information, dass man nur den Pilotfilm auf CBS ausstrahlen und die Serie danach exklusiv auf den sendereigenen Streamingdienst CBS All Access wechseln würde, für einiges Stirnrunzeln und war Gegenstand hitziger Diskussionen, doch konnte das letztlich nichts an der immensen Vorfreude und Erwartungshaltung ändern.

Eher schon, dass mit Alex Kurtzman und Heather Kadin zwei Executive Producers benannt wurden, denen man bedingt durch ihre bisherige Vita eine Fortführung des Franchise im Sinne der Fans nicht unbedingt zutraute.

Star Trek-Serien

  • Star Trek (1966-1969)
  • Star Trek: The Next Generation (1987-1994)
  • Star Trek: Deep Space Nine (1993-1999)
  • Star Trek: Voyager (1995-2001)
  • Star Trek: Enterprise (2001-2005)
Nun jedoch dürften sich diese Vorbehalte auflösen. Wie gestern bekannt wurde, wird Bryan Fuller an der Seite von Kurtzman und Kadin die Serie erschaffen und produzieren. Ob er auch den Posten des Showrunners bekleiden wird, ist bisher zwar nicht offiziell bestätigt worden, aber sehr wahrscheinlich. Variety vermeldete es bereits als Fakt.

Der 46jährige Fuller, der selber schon immer ein großer Trek-Enthusiast ist, begann seine Karriere dann auch mit Arbeiten für «Star Trek: Deep Space Nine» und «Star Trek: Voyager». Mit seinen ersten eigenen Serien «Dead like me» und «Pushing Daisies» erntete er viel Kritikerlob und war zudem maßgeblich an der hohen Qualität der ersten «Heroes»-Staffel beteiligt. Zuletzt begeisterte er Kritiker und eine treue Fan-Gemeinde mit seiner Adaption des Thomas-Harris-Romans Roter Drache in der Serie «Hannibal». Für Starz entwickelt er aktuell zudem «American Gods», das Ende 2016 starten soll.

Fuller ist bekannt für präzise Charakterzeichnungen, unorthodoxe Ansätze und eine dichte Atmosphäre.

It is without exaggeration a dream come true to be crafting a brand new iteration of ‘Star Trek’(...)
Bryan Fuller über seine Beteiligung an der neuen Star Trek-Serie.
In einem ersten Statement sagte Fuller: "My very first experience of ‘Star Trek’ is my oldest brother turning off all the lights in the house and flying his model of a D7 Class Klingon Battle Cruiser through the darkened halls. Before seeing a frame of the television series, the ‘Star Trek’ universe lit my imagination on fire. It is without exaggeration a dream come true to be crafting a brand new iteration of ‘Star Trek’ with fellow franchise alum Alex Kurtzman and boldly going where no Star Trek series has gone before.".

Genre-Fans dürfen sich in jedem Fall auf seine Vision von «Star Trek» freuen. In einem großen Special werden wir uns in Kürze mit der Richtung der neuen Serie, der Plattform CBS All Access und allen bereits bekannten Informationen beschäftigen.

Kurz-URL: qmde.de/83711
Finde ich...
super
schade
96 %
4 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Zuhause im Glück» trotzt dem Fußballnächster ArtikelFilmcheck: «Forrest Gump»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung