TV-News

RTL-Fiction-Chef will sich noch nicht zur Zukunft von «Deutschland 83» äußern

von

Auch wenn die Vorbereitungen für eine zweite Staffel schon angelaufen sind, ist diese seitens des Kölner Senders noch nicht abgenickt.

Wie wird RTL nach der Quotenenttäuschung rund um «Deutschland 83»  mit eben jenem Prestige-Projekt umgehen? In einem Interview mit der FAZ wollte sich der für das Ressort Fiction verantwortliche Philipp Steffens noch nicht final festlegen, wie es weitergehen soll. Die letzten Quoten seien noch nicht final ausgewertet, ließ er wissen. „Wir haben großartige Auslandserlöse, aber weniger Erfolg bei unserem Publikum. Wir müssen schauen, was wir machen und wie wir es machen."

Zudem müsse man erst einmal verdauen, dass die Serie nicht so beim Publikum angekommen sei, wie gewünscht. Eine erste Erkenntnis sei, dass sich der Zuschauer in Zeiten von Krieg und Krisen möglicherweise eher leichte Unterhaltung wünsche. Zudem habe man von Anfang an gewusst, dass «Deutschland 83» nicht unbedingt zum eher weiblichen „RTL-Hauptpublikum“ passe.

Für die Produktionsfirma UFA Fiction wäre es hingegen eine Freude weiter machen zu dürfen. Ihrem Willen nach würden übrigens noch zwei Staffeln folgen. Eine im Jahr 1986 spielende und eine, die 1989 verortet ist.

Kurz-URL: qmde.de/82726
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEs war einmal vor langer Zeit, in einem alternativen, erweiterten Universum ... nächster ArtikelSky-Chef Schmidt: ‚Machen nicht den Fehler, etwas zu unterschätzen‘

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Devin Dawson besucht zum ersten Mal Hamburg
Kurioses Konzert von Devin Dawson. Heiß, heißer, Hamburg. Am Samstag, den 26. Mai 2018 schwitzt die Hansestadt aus jeder Pore. Selbst bei Beginn de... » mehr

Werbung