Primetime-Check

Donnerstag, 25. Dezember 2014

von

Wie schlugen sich die anderen Vollprogramme gegen die immens erfolgreiche «Helene Fischer Show» im ZDF?

Den Tagessieg bei allen Zuschauern sicherte sich am 1. Weihnachtstag mühelos das ZDF. Ab 20.15 Uhr unterhielt «Die Helene Fischer Show» 6,56 Millionen Musikfreunde. Dies bedeutete für den Mainzer Sender starke 21,4 Prozent. 1,69 Millionen 14- bis 49-Jährige reichten darüber hinaus für großartige 14,7 Prozent Marktanteil in der jungen Altersgruppe. In dieser Publikumsgruppe gewann «Snow White and the Huntsman» den Kampf um die Quote: 2,22 Millionen Werberelevante verhalften RTL zu sehr guten 19,0 Prozent Marktanteil. Insgesamt standen 3,85 Millionen Filminteressenten zu Buche, woraus eine Sehbeteiligung von respektablen 12,2 Prozent entstand. . Im Anschluss stürzte eine Wiederholung von «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil I» auf kritische 6,2 Prozent insgesamt und 9,3 Prozent bei den Umworbenen. Die Gesamtreichweite betrug 1,11 Millionen Fantasyfans.

Ab 20.15 Uhr schnitt Sat.1 dank «Ice Age 4 – Voll verschoben» außerordentlich gut ab: 3,79 Millionen TV-Nutzer ab drei Jahren und 1,96 Millionen Umworbene bescherten dem Privatsender weit überdurchschnittliche 11,8 respektive 16,9 Prozent Marktanteil. Die Komödie «Hangover» brachte es direkt danach auf eine Reichweite von 2,09 Millionen. Bei allen wurden solide 8,2 Prozent gemessen, bei den Werberelevanten tolle 14,0 Prozent Marktanteil. Für Das Erste war es derweil ein weniger geglückter Abend: Nur 3,73 Millionen Serienfans hatten Interesse an einem neuen «Um Himmels Willen»-Special, was durchschnittliche 11,7 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 0,46 Millionen Zuschauern und 4,0 Prozent Marktanteil sehr dürftig aus. Die BBC-Abenteuerserie «Die Musketiere» sank daraufhin auf eine Sehbeteiligung von 4,9 Prozent bei allen Fernsehnutzern und 2,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Reichweite lag bei insgesamt 1,41 Millionen und bei 0,30 Millionen in der jungen Zuschauergruppe.

ProSieben ließ «Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten» in See stechen, was ab 20.15 Uhr 1,83 Millionen Abenteuerliebhaber reizte. Mit 5,9 Prozent Marktanteil insgesamt und 12,0 Prozent bei den kommerziell wichtigen Zuschauern lief es für Käpt'n Jack Sparrow jedoch nur mittelmäßig. Auch VOX setzte auf Abenteuer. Baz Luhrmans «Australia» fand jedoch wenig Anklang und generierte nur magere 1,13 Millionen Zuschauer und 3,7 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den Werberelevanten wurden sogar nur miese 3,3 Prozent gezählt.

RTL II hatte ebenfalls wenig Quotenglück: «Vergessene Welt: Jurassic Park» brachte es auf 4,2 Prozent bei den Jüngeren, «Underworld» im Anschluss auf 5,5 Prozent. Die Reichweite lag bei 0,94 Millionen und 0,64 Millionen. kabel eins eröffnete den Abend mit «Jagd auf roter Oktober», was nur 0,87 Millionen Menschen zum Einschalten bewegte. «Das Schweigen der Lämmer» lief ab 22.55 Uhr mit 0,74 Millionen angesichts der späteren Sendezeit schon deutlich besser. Bei den Umworbenen standen magere 3,6 und gute 5,9 Prozent zu Buche.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/75355
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFünf Talkgäste, eine Person: Dittrich und «Das TalkGespräch»nächster Artikel«The Strain» flattert nach Deutschland

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung