Quotennews

«Das Supertalent» kehrt stark zurück

von

Die Castingshow meldete sich mit tollen Zuschauerzahlen zurück. Das half auch anschließend «Bülent und seinen Freunden» mächtig auf die Sprünge.

Mittelwerte der vergangenen vier «Supertalent»-Staffeln

  • 2010: 7,85 Millionen Zuschauer (ab 3) 37,6 Prozent (14-49)
  • 2011: 6,63 Millionen Zuschauer (ab 3) 31,2 Prozent (14-49)
  • 2012: 5,03 Millionen Zuschauer (ab 3) 23,6 Prozent (14-49)
  • 2013: 4,97 Millionen Zuschauer (ab 3) 25,1 Prozent (14-49)
Im achten Jahr befindet sich «Das Supertalent»  inzwischen auf RTL und im Gegensatz zu 2013 könnte man fast meinen, es habe sich nichts verändert: Die Jury wird weiterhin von Dieter Bohlen, Bruce Darnell, Guido Maria Kretschmer und Lena Gercke besetzt und auch die Quoten sind nach wie vor spitze - im Vergleich zum Auftakt von vor einem Jahr sind sie sogar minimal angestiegen: 2,81 Millionen 14- bis 49-Jährige führten zu einem Marktanteil von 28,3 Prozent und zum haushohen Tagessieg der Kölner. 27,3 Prozent wurden zu Beginn des siebten Durchlaufs gemessen.

Beim Gesamtpublikum musste sich RTL nur dem ZDF geschlagen geben, wo «Helen Dorn»  weit über fünf Millionen Zuschauer anspülte. Dennoch wird man auch hier über die generierte Sehbeteiligung von 4,96 Millionen nicht unglücklich sein. Die Fünf-Millionen-Marke ist also schon in greifbarer Nähe. Am Gesamtmarkt kamen somit 17,7 Prozent Marktanteil zustande. Zum Vergleich: Den Auftakt 2013 verfolgten 4,80 Millionen Zuschauer, das Finale damals 4,44 Millionen.

Dank des extrem erfolgreichen Vorlaufs wussten diesmal auch «Bülent und seine Freunde»  zu punkten. Nachdem die Comedyshow in den ersten drei Wochen bei mauen Zielgruppen-Marktanteilen zwischen 9,0 und 13,0 Prozent herumgekrebst war, reichte es nun ab 22.50 Uhr für stolze 20,2 Prozent beim jungen Publikum. 2,88 Millionen Zuschauer blieben insgesamt wach, was ebenfalls einem neuen Rekordwert entsprach. Immerhin wurden binnen Wochenfrist etwas mehr als eine Million Zuschauer gewonnen.

In der Daytime musste sich RTL dagegen einmal mehr mit schwachen Zahlen herumschlagen. «Doctor’s Diary», «Verdachtsfälle – Spezial»  sowie zwei Folgen von «Die Trovatos» blieben nach 13.44 Uhr bei enttäuschenden Zielgruppen-Werten in Höhe von 9,8, 7,9 sowie 9,6 und 11,5 Prozent hängen. Einzig mit «RTL Aktuell»  und «Explosiv – Weekend»  war man angesichts von 12,4 beziehungsweise 12,8 Prozent bei den Werberelevanten halbwegs zufrieden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73416
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Blue Bloods» siegt beim Gesamtpublikum, «Shark Tank» in der Zielgruppenächster Artikel«Promiboxen» lässt deutlich Federn
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung