Vermischtes

Vivendi und die Chefs von Watchever gehen getrennte Wege

von

Mitbegründer und Geschäftsführer werden von Vivendi-Mitarbeitern abgelöst.

Die bisherigen Geschäftsführer von Watchever, Stefan Schulz und Sabine Anger werden das Unternehmen bis Ende September verlassen. Mit Karim Ayari übernimmt ein langjähriger Mitarbeiter von Vivendi das Ressort Watchever. Aus Insiderkreisen wurde bekannt, das unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen Ausrichtung der Trennungsgrund gewesen sei. Man sei allerdings zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen.

Seit einigen Monaten kursierten unterschiedliche Gerüchte über die Zukunft von Watchever. Im Juni kam es zu Berichten, dass Vivendi Watchever verkaufen wolle, da sich alleine 2013 ein Schuldenberg in Höhe von 66 Millionen Euro anstaute. Der letzte Versuch die Kuh vom Eis zu bringen scheint nun in der Ernennung von Karim Ayari zu liegen. Dass Ayari ausgerechnet von Vivendi kommt überrascht daher kaum.

Watchever startete 2013, schaffte es aber scheinbar nicht ausreichend Kunden von sich zu überzeugen. Auch zu den ursprünglich angekündigten Eigenproduktionen im Bereich Serien gab es schon lange keine Informationen mehr. Gerade in Anbetracht der Konkurrenz auf dem deutschen Markt wird zu sehen sein, ob sich der Führungswechsel bei Watchever lohnt.

Kurz-URL: qmde.de/73404
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Die Lindenstrasse»nächster ArtikelKatz und Maus bei Super RTL

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung