Primetime-Check

Dienstag, 1. Juli 2014

von

Wie erfolgreich war in dieser Woche «Paul Kemp»? Punktete ProSieben mit seinem «Two and a half Men»-Marathon?

Auch im Juli dominiert König Fußball: Die Begegnung zwischen Belgien und den USA erreichte im ZDF ab 22.00 Uhr rund 10,35 Millionen Fernsehzuschauer, das führte zu starken 52,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr das spannende Spiel 50,5 Prozent Marktanteil ein. Die Vor- und Nachberichte ab 20.40 Uhr erreichten 8,40 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil belief sich auf 29,1 Prozent. Der Studio-Teil informierte ab 21.50 Uhr 8,93 Millionen, der Marktanteil verbesserte sich auf 42,4 Prozent. Bei den jungen Menschen kamen die Spielüberbrückung auf 31,2 Prozent, die Vor-, Zwischen- und Nachberichte auf 41,4 Prozent.

Das Erste setzte sich mit «Paul Kemp» und «In aller Freundschaft» erfolgreich zur Wehr. 3,03 Millionen Menschen verfolgten die neue Serie, der Marktanteil lag bei 10,2 Prozent. Mit der alteingesessenen Drama-Serie ging es rauf auf 4,22 Millionen, der Marktanteil stieg auf 14,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden passable 4,3 und 6,1 Prozent Marktanteil eingefahren. «Report Mainz extra», das teilweise gegen Fußball lief, holte 2,81 Millionen und gute 10,0 Prozent Marktanteil, nur bei den jungen Leuten reichte es nur für 4,3 Prozent.

VOX setzte auf die zweite Ausgabe von «Chicas Walk Academy», die jedoch ihre Quotenziele mit 0,77 Millionen Zusehern und 3,9 Prozent bei den Werberelevanten verfehlte. Eine zweistündige Ausgabe von «Goodbye Deutschland» holte 4,6 Prozent in der Zielgruppe, die Gesamtreichweite verbesserte sich auf 0,87 Millionen Menschen. «Die Bauretter» sorgten bei RTL II für 1,16 Millionen Menschen, ab 22.15 Uhr unterhielt «Extrem schön» noch 0,57 Millionen Menschen. Die Zielgruppen-Werte beliefen sich in dieser Woche auf 5,1 und 2,7 Prozent.

«Unter Umständen verliebt» hieß es bei Sat.1. Die deutsche Produktion brachte es auf 1,30 Millionen Zuschauer und enttäuschenden 5,4 Prozent bei den jungen Menschen. Danach ging «akte 20.14 spezial» auf Sendung, das zwar nur 1,10 Millionen Zuseher hatte, der Marktanteil stieg aber auf 5,7 Prozent.

RTL wiederholte vier Folgen von «Bones», die durchschnittlich 1,99 Millionen Zuschauer erreichten und bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen 11,7 Prozent Marktanteil einfuhren. Weniger Glück hatte ProSieben mit acht Reruns von «Two and a half Men», die auf 0,91 Millionen Zuschauer ab drei Jahren kamen. Bei den jungen Leuten musste man sich mit 7,4 Prozent zufrieden geben. Auch kabel eins sendete einen Marathon: Vier Folgen «Toto & Harry» sorgten für 0,69 Millionen Fernsehzuschauer, bei den Werberelevanten standen 4,2 Prozent auf dem Plan.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71605
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 geht mit Spielfilm unternächster ArtikelVOX am Mittag weiter stark

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

Heute für Sie im Dienst: Manuel Weis Niklas Spitz

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung