Quotennews

Bundesliga: Klassiker verfehlt Vorrunden-Niveau

von

Mit gut sechs Millionen Zuschauern kam der Rückrundenauftakt bei weitem nicht an die Ergebnisse des Hinspiels heran. Der «Sportschau-Club» fiel am späten Abend dann komplett durch.

Erfolgreichste Live-Spiele im Ersten

  • 08/13 (Bayern-Gladbach): 7,39 Mio. (27,4%)
  • 01/12 (Gladbach-Bayern): 6,96 Mio. (21,0%)
  • 08/11 (Dortmund-HSV): 6,82 Mio. (25,1%)
Reichweitenstärkste Bundesliga-Livespiele seit 2007.
Nachdem sich die Borussia aus Mönchengladbach in der Hinrunde erstaunlich stark präsentierte und schlussendlich sogar vor jener aus Dortmund auf Platz drei landete, war es keine große Überraschung, dass sich das Erste Deutsche Fernsehen auch beim Rückrundenauftakt für ihr Spiel gegen den FC Bayern München entschied. Die Quoten des Hinspiels sprachen jedenfalls bereits eine klare Sprache (siehe Infobox) und untermauerten die erneute Wahl gewiss nochmals. Bereuen werden die Programmverantwortlichen ihre Entscheidung nicht, auch wenn man man bei weitem nicht an die im August verbuchte Reichweite heran kam.

Durchschnittlich sahen ab 20:30 Uhr 6,19 Millionen Menschen das Bundesliga-Spiel, dies ging einher mit einem starken Marktanteil von 18,6 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Klassiker der beiden Tradionsvereine erwartungsgemäß gefragt, hier wurden 14,9 Prozent bei 1,85 Millionen generiert. Schon die 15-minütige Vorberichterstattung mit Moderator Gerhard Delling lief überzeugend, hierfür konnten sich 4,19 Millionen Fernsehende erwärmen. Bei allen Fernsehenden resultierten hieraus 13,9 Prozent, bei den Jüngeren kamen 9,6 Prozent bei 1,14 Millionen zustande.

Im Anschluss an die Übertragung aus dem Borussia-Park schaltete man live zum «Sportschau-Club», der wie bereits aus der Nachlese von Länderspielen bekannt von Alexander Bommes präsentiert wurde. An diesem Freitag wollten allerdings nur 1,40 Millionen die Fußball-Talkrunde verfolgen, dies entsprach einem viel zu schwachen Marktanteil von 5,5 Prozent. Auch bei den Fernsehenden zwischen 14 und 49 Jahren war das Format sehr schwach unterwegs, hier führten 0,43 Millionen zu 4,1 Prozent Marktanteil.

Das zunächst erfolgreiche Abendprogramm läutete bereits um 20 Uhr die «Tagesschau»  ein, die auf 4,47 Millionen Fernsehende sowie 15,0 Prozent gelangte. «Der Dicke»  kam zuvor auf dem Todesslot um 18:50 Uhr noch auf ungleich schwächere 4,7 Prozent bei 1,20 Millionen Zuschauern. Ähnlich fiel das Ergebnis bei den jungen Zuschauern aus, wo Deutschlands bekannteste Nachrichtensendung auf starke 10,6 Prozent verweisen konnte, nachdem eine alte Folge der deutschen Anwaltsserie nur schwache 1,9 Prozent bei 0,15 Millionen erreicht hatte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68660
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Rake» mit mäßiger Premierenächster Artikel«heute-show» mit leichten Anlaufproblemen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung