Quotencheck

«Hart of Dixie»

von

Die erste Staffel der Dramedy aus den Vereinigten Staaten übersprang den Senderschnitt von sixx mit Leichtigkeit.

Hinter den Kulissen

  • Idee: Leila Gerstein
  • Musik: Jeremy Adelman
  • Produktion: Josh Schwartz, Stephanie Savage u. a.
  • Studios: Warner Bros., CBS und Fake Empire Productions
Die Fernsehserie um Dr. Zoe Hart, gespielt von Rachel Bilson, entspricht nicht dem Klischee einer Krankenhausserie – entsprechend verlässt die Protagonistin ihren Arbeitsplatz im New Yorker Hospital um sich als Hausärztin in Alabama zu versuchen. Zu Beginn von den Kritikern nur bedingt gelobt, gelang es «Hart of Dixie», die heimischen Fernsehzuschauer zu begeistern und auf The CW im Staffelschnitt 1,77 bzw. 1,70 Millionen Menschen zu erreichen. Im April wurde das Format um eine dritte Season verlängert, die in den USA ab Oktober ausgestrahlt wird. Für Deutschland sicherte sich sixx die Rechte und zeigte die Serie seit dem 8. April – mit großem Erfolg.

Zum Serienstart zeigte sixx auf dem Sendeplatz um 21.20 Uhr eine Doppelfolge der Serie, die am Montag programmiert wurde. Zunächst schalteten 0,29 Millionen und 0,9 Prozent aus dem Gesamtpublikum ein, später stieg das Interesse auf 0,35 Millionen und 1,5 Prozent. Eine bessere Einschaltquote im Bereich aller Fernsehender sollte im weiteren Verlauf der Ausstrahlungen nicht mehr erreicht werden. Auch für die 14- bis 49-Jährigen wurde eine deutliche Steigerung zwischen den Episoden ausgewiesen. Schauten zunächst 0,23 Millionen und 1,8 Prozent der Werberelevanten zu, waren es zu späterer Stunde 0,28 Millionen und ausgezeichnete 2,8 Prozent.

Bis zum 29. April sank das Interesse auf 0,21 Millionen und 0,7 Prozent insgesamt und damit auf das Niveau des Senderschnitts von sixx. In der Zielgruppe wurden an diesem Tag 0,17 Millionen und 1,4 Prozent gemessen, womit die üblichen Werte des Senders in dieser Publikumsgruppe weiterhin deutlich übertroffen wurden. Mit der Ausstrahlung der sechsten Episode in der Folgewoche zeigte sich, dass es sich nur um ein vorübergehendes Quotentief gehandelt hatte. Insgesamt sahen am 6. Mai 0,33 Millionen und 1,1 Prozent zu, bei den Jungen kam das Format auf 0,28 Millionen und 2,4 Prozent.

Nachdem die Serie bis Ende Juni auf sehr stabilem Reichweitenniveau gezeigt wurde, gelang «Hart of Dixie» am 1. Juli die erfolgreichste Ausstrahlung der ersten Staffel. Zum einzigen Mal wurden mehr als drei Prozent der Zielgruppe erreicht, als 0,33 Millionen und 3,2 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren einschaltet. Auch beim Gesamtpublikum verzeichnete die gezeigte Folge sehr hohes Interesse, es schalteten 0,38 Millionen und 1,4 Prozent der Fernsehenden ab drei Jahren ein.

Am 22. und 29. Juli sanken die Einschaltquoten im Bereich des Gesamtpublikums erneut auf das Niveau des Senderschnitts. An beiden Tagen schalteten 0,19 Millionen insgesamt sowie 0,16 Millionen aus den Reihen der Werberelevanten ein. Damit erreichte «Hart of Dixie» 0,8 bzw. 0,7 Prozent aller Fernsehzuschauer, in der Zielgruppe musste man sich mit 1,7 bzw. 1,5 Prozent zufriedengeben. Bis zum Finale am 2. September wurden insgesamt keine einstelligen Einschaltquoten mehr erreicht, nur noch zwei Mal wurden mehr als zwei Prozent der Zielgruppe angesprochen. Das Staffelende wurde von 0,24 Millionen und 0,8 Prozent aus dem Gesamtpublikum verfolgt, von den Jungen schalteten 0,20 Millionen und 1,7 Prozent ein.

Im Durchschnitt wurden die 22 Episoden der ersten Staffel von «Hart of Dixie» von 0,27 Millionen und 0,9 Prozent aus dem Gesamtpublikum verfolgt. Aus den Reihen der Jungen schalteten 0,23 Millionen und 2,0 Prozent ein. Damit wurde der Senderschnitt von sixx, insbesondere im Bereich der Zielgruppe, klar übertroffen. Üblicherweise schalten 0,7 (ab drei Jahren) bzw. 1,1 Prozent (14–49) der Fernsehzuschauer den selbsternannten Frauensender ein. Das große Interesse der Werberelevanten, das fast dem doppelten Senderschnitt entsprach, macht die Entscheidung des Kanals, die zweite Staffel direkt im Anschluss auszustrahlen, mehr als nachvollziehbar – somit erwarten das Publikum schon ab dem 9. September neue Folgen.

Kurz-URL: qmde.de/65931
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelABC: neue Comedy von «Awkward»-Macherinnächster ArtikelChampions League: ZDF hat die Qual der Wahl

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung