Primetime-Check

Donnerstag, 15. August 2013

von

Wie schlug sich eine weitere Ausgabe von «Rette die Million!» im ZDF? Wie viele Zuschauer konnte RTL mit Wiederholungen von «CSI: Miami» und «Psych» erreichen? Und wie fielen die Quoten der «Kochprofis» von RTL II aus?

Die meisten werberelevanten Zuschauer zog am Donnerstag Sat.1 mit seinem Dreierpack von «Criminal Minds» (Foto rechts) an: Schon die erste Wiederholung des Abends erreichte tolle 13,2 Prozent, den Höhepunkt markierte jedoch die zweite Folge mit 13,9 Prozent Marktanteil. Zum Abschluss des Abends wurden bei den Jungen solide 12,2 Prozent Marktanteil eingefahren. Zwischen 2,1 und 2,49 Millionen Krimifans schalteten ab 20.15 Uhr ein. Bei RTL standen ebenfalls US-Serien auf dem Sendeplan, mit einer alten Doppelfolge von «CSI: Miami» blieb der Kölner Privatsender jedoch bei richtig miesen 9,2 und 6,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen; eine Erstausstrahlung von «Psych» verbuchte danach nicht bessere 6,7 Prozent. Insgesamt sahen gerade einmal bis zu 1,76 Millionen Menschen zu. Sowohl ProSieben als auch RTL II erzielten zur selben Zeit bessere Quoten – eine Schmach für RTL:

ProSieben etwa zog mit dem Finale von «Catch the Millionaire» 12,2 Prozent des jungen Publikums an und konnte somit die solide Performance der Vorwoche bestätigen. Auch insgesamt gelang es, RTL in Schach zu halten: Insgesamt 1,83 Millionen Zuschauer wollten nämlich dabei zusehen, wie die Reality-Soap ausgeht. Bei RTL II lag die Gesamtreichweite zur besten Sendezeit zwar bloß bei vergleichsweise niedrigen 1,5 Millionen – für Senderverhältnisse war das aber bereits ein Spitzen-Wert. In der wichtigen Zielgruppe konnten «Die Kochprofis» RTL schließlich wie bereits erwähnt hinter sich lassen, denn hier standen hervorragende 10,9 Prozent zu Buche. Bei «Frauentausch» kletterte der Marktanteil um 21.15 Uhr auf noch ein wenig bessere 11,1 Prozent.

Die meisten Gesamtzuschauer verbuchte indes Das Erste, wo «Die große Show der Naturwunder» über die Bildschirme flimmerte. Insgesamt 3,58 Millionen Zuschauer wollten sich das nicht entgehen lassen, die dazugehörigen Marktanteile lagen bei 13,5 Prozent beim Gesamtpublikum sowie bei immerhin 7,1 Prozent bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. «Rette die Million!» ergatterte im ZDF parallel 3,30 Millionen Zuseher sowie 12,4 Prozent Marktanteil; von den Jüngeren schalteten 5,8 Prozent ein. Kabel eins und VOX setzten wiederum beide auf Spielfilme – und wurden dafür mit mehr oder minder guten Quoten belohnt. Zumindest im Falle von kabel eins haben sich die Wiederholungen von «Police Academy II» und «Indiana Jones und der letzte Kreuzzug» ausgezahlt: 6,6 sowie acht Prozent Marktanteil standen bei den wichtigen Umworbenen zu Buche, bis zu 1,14 Millionen Gesamtzuschauer waren dabei. «Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns» sowie «Devil» waren bei VOX hingegen nicht über maue Zielgruppen-Marktanteile von 7,7 beziehungsweise 7,4 Prozent hinaus gekommen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/65556
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Being Human» zeigt sich menschlichnächster ArtikelNeue «The Voice»-Staffel startet im Oktober

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung