Quotennews

Jauch punktet mit Wulff-Talk

von
Ist er noch der richtige Bundespräsident? Das diskutierte Günther Jauch am Sonntag mit seinen Gästen – und holte damit gute Quoten.

Günther Jauch kann auch mit politischen Themen im ersten Punkten. Seine Gesprächssendung, die am Sonntag ab 21.45 Uhr über die Bildschirme flimmerte, holte gute Quoten. „Die 500.000 Euro Frage – ist Wulff noch der richtige Bundespräsident“ kam im Schnitt auf 4,46 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Bei allen wurde eine Quote von 14,6 Prozent gemessen. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es solide 6,8 Prozent. Die Werte sind auch deshalb als gut zu bewerten, weil der im Vorfeld gezeigte «Tatort»  schwächer als normal lief.

Ab 20.15 Uhr tat sich ein neuer Hamburgrer Film sehr schwer. Inhaltlich ging es wenig vorweihnachtlich um geplante Terroranschläge, Kontakte zu Al-Qaida und einen undercover ermittelnden Cenk Batu, gespielt von Mehmet Kurtulus.

Mit 18,5 Prozent Marktanteil bei allen verfehlte der 90-Minüter die 20-Prozent-Marke – insgesamt sahen 6,76 Millionen Menschen zu. Normalerweise kommt der ARD-Krimi locker auf mehr als acht Millionen. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es für den Krimi freundlicher aus. Mit 16,1 Prozent kann man äußerst zufrieden sein.

Mehr zum Thema... Jauch Serie Tatort
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/53875
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Bruckheimers Oscar-Chancenächster ArtikelSportler des Jahres geben Zuschauer ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung