TV-News

16 Uhr: ProSieben setzt auf «Switch Reloaded»

von
Nach den aktuellen Folgen von «Das Model und der Freak» am ProSieben-Nachmittag übernimmt das «Switch Reloaded»-Team den Sendeplatz.

Derzeit holt die ProSieben-Sendung «Das Model und der Freak – Falling in Love» unterdurchschnittliche Einschaltquoten. Auf dem Sendeplatz am werktäglichen Nachmittag ab 16.00 Uhr lagen die Werte in der werberelevanten Zielgruppe in der vergangenen Woche zwischen 6,7 und 10,7 Prozent Marktanteil. Auch in den letzten Wochen lagen die jeweiligen Ausgaben, die regelmäßig von Dienstag bis Freitag auf dem 16-Uhr-Sendeplatz gezeigt werden, unter dem Senderschnitt. Montags zeigt ProSieben die Blockbuster-Wiederholungen vom Sonntagabend. Nur einzelne Folgen schafften den Sprung über den Schnitt: So die Ausgabe vom 2. September 2011, die an einem Freitag 12,8 Prozent Marktanteil generierte. Ein ähnlicher Quotenerfolg liegt aber schon lange zurück: Zuletzt am 6. Juli, einem Mittwoch, lag «Das Model und der Freak» am ProSieben-Nachmittag genau auf dem Senderschnitt von 11,5 Prozent.

Angesichts der mäßigen Werte, die sich deutlich von den starken Einschaltquoten der US-Sitcoms wie «The Big Bang Theory», «How I Met Your Mother» und «Scrubs – Die Anfänger», die ProSieben werktäglich ab Mittag zeigt, abheben, wird der Privatsender nicht unglücklich darüber sein, wenn die aktuelle «Das Model und der Freak – Falling in Love»-Staffel in fünf Wochen zu Ende geht. Passenden Ersatz hat man ebenfalls schon gefunden.

So wiederholt ProSieben ab dem Dienstag, 25. Oktober 2011, an seinem Nachmittag ab 16.00 Uhr jeweils zwei Folgen von «Switch reloaded». Die beiden halbstündigen Episoden der Comedy-Sendung passen dann insgesamt auch besser zum Vorprogramm, das mit den amerikanischen Sitcoms ohnehin schon die Comedy-Schiene bedient. ProSieben beginnt übrigens mit der erneuten Ausstrahlung der dritten Staffel von «Switch reloaded», die 15 Folgen umfasst. Die fünfte Staffel von «Switch reloaded» war zwischen dem 5. Oktober 2010 und dem 11. Januar 2011 ausgestrahlt worden.

In der Comedy-Sendung parodieren Bernhard Hoëcker, Michael Kessler, Petra Nadolny, Peter Nottmeier, Susanne Pätzold, Michael Müller, Martina Hill und Max Giermann das Fernsehgeschehen und machen auch vor TV-Größen wie Günther Jauch oder Stefan Raab nicht halt. In der fünften Staffel stieß Martin Klempnow zum Ensemble. Beim Programmscreening hat ProSieben bereits eine neue Staffel angekündigt. Wann diese gezeigt wird, ist noch unklar. „Da gibt es zurzeit noch keine Information, wann und wie wir starten“, sagte Michael Kessler kürzlich zu Quotenmeter.de.

Kurz-URL: qmde.de/52059
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Rosa Roth: Notwehr»nächster ArtikelABC Family will Pilot von «Gilmore Girls»-Macherin

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung