YouTuber

Trymacs – verpeilter wie kein anderer

von   |  1 Kommentar

Der Hamburger Content Creator ist der zweitgrößte Streamer auf Twitch in Deutschland und das trotz oder genau wegen seines nicht vorhanden Könnens in Videospielen.

Steckbrief

  • Twitch: 2,03 Mio. Follower
  • Trymacs: 1,66 Mio. Follower
  • TeamTry: 385.000 Follower
  • SecondTry: 283.000 Follower
  • Instagram: 616.000 Follower
  • TikTok: 340.000 Follower
  • Twitter: 169.000 Follower
Trymacs, bürgerlich Maximilian Alexander Curt Stemmler, wurde in einem kleineren Vorort von Hamburg geboren. Nach seinem Abitur fing er ein Studium im Bereich der Wirtschaftspsychologie an, welches er allerdings erst pausierte und dann abbrach. Vor Gründung seines YouTube Kanals streamte er schon auf Twitch diverse Videospiele, vor allem aber das Handyspiel Clash Royale, weswegen er dann auch auf YouTube aktiv wurde. Durch seinen Clash-Royale-Content auf Twitch und YouTube wurde Trymacs sehr schnell bekannt, da er zu dem Zeitpunkt der einzige deutschsprachiger Let‘s Player jenes Handyspiels war. Mit der Zeit wurde sein Setup immer professioneller und sein Content breitflächiger. Große Zahlen konnte er auch mit dem Spiel Fortnite schreiben, welches dann auch seinen ursprünglichen Content ersetzte und wodurch er eine noch größere Community aufbaute. Heute zählt sein YouTube Kanal erstaunliche 1,66 Millionen Abonnenten und sein Twitch Kanal mit 2,03 Millionen Followern zu dem zweitgrößten in Deutschland. Aktuell zählen die Spiele FIFA und Minecraft zu seinem Hauptcontent, wobei er nebenbei noch viele andere Games wie beispielweise Rust oder Call Of Duty bringt.

Dabei ist er für seine verpeilte Art und eher weniger gutem Können in Videospielen bekannt. Was für eine Doppelmoral. Doch anscheinend sind die Zuschauer von ihm sehr unterhalten und schauen sich gerne seine Streams und Videos auf den Plattformen an. Deswegen ist er auch ein fester Bestandteil der Gaming-Meme-Landschaft in Deutschland und bei vielen anderen Kollegen als Running Gag vertreten. Dabei ist er sich selbst nicht zu schade, den einen oder anderen Witz über sich selbst zu machen.

Außer seinem Hauptkanal hat er noch den Zweitkanal namens TeamTry, kann man diverse Reaktionen auf Videos von ihm anschauen. Auf seinem Drittkanal, der den Namen SecondTry trägt, wird anderweitiger Gaming Content veröffentlicht, welcher es nicht auf den Hauptkanal geschafft hat. Darüber hinaus ist er nicht nur auf YouTube und Twitch vertreten, sondern auch auf Instagram, TikTok und Twitter. Trymacs hat auch eine Partnerschaft mit LevlUp, einem deutschen Gaming Booster Hersteller, und einen eigenen Merchandise Shop.

Mehr zum Thema... YouTuber
Kurz-URL: qmde.de/124297
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKehrt Liv Tyler zu «9-1-1: Lone Star» zurück? nächster Artikel«El Cid» Kritik zur Neuverfilmung der spanischen Heldengeschichte
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Neo
24.01.2021 16:00 Uhr 1
Vermute mal, dass das in anderen Ländern ähnlich ist, aber in der deutschen Gaming-Szene hat man schon extrem viele infantile, dumme Leute.





Das ergibt so gar keinen Sinn.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung