Primetime-Check

Montag, 18. Dezember 2020

von

Naturdoku oder Krimi bei den Öffentlich-Rechtlichen? Quiz oder Sitcom bei den Privaten? Oder doch Reality-TV?

Das Erste präsentierte «Haie eiskalt!» vor 3,48 Millionen Sehern ab drei Jahren, wovon 0,84 Millionen jünger waren. Die Marktanteile fielen mit 10,0 und 9,0 Prozent solide und sehr gut aus. Weiter ging es mit «Hart aber fair», das die Reichweite auf 2,75 Millionen verringerte. Der Marktanteil belief sich auf 8,5 Prozent. In der jungen Gruppe der 14- bis 49-Jährigen holte die blaue Eins 5,8 Prozent. Die «Tagesthemen» informierten ab 22:15 Uhr dann 3,18 Millionen. Die Quote stieg auf 13,1 Prozent. Das ZDF begann den Abend mit «Die Toten vom Bodensee» und generierte damit eine Sehbeteiligung von 8,32 Millionen Zuschauern. Der Gesamtmarktanteil betrug 24,3 Prozent. Bei den Jüngeren wurden 1,08 Millionen und 11,6 Prozent gemessen. Das «heute journal» behielt im Anschluss noch 5,05 Millionen Interessierte, am Markt verlor der Mainzer Sender etwas und erzielte 16,6 Prozent.

RTL versorgte sein Publikum zu Beginn mit einem viertelstündigen «News Spezial» und markierte damit 4,12 Millionen. In der Zielgruppe sahen 1,31 Millionen zu. Damit holte man 11,8 beziehungsweise 14,2 Prozent Marktanteil. «Wer wird Millionär? – Das große Zocker-Special» unterhielt danach 4,82 Millionen Quizfreunde. In er Zielgruppe blieb die Quote nahezu konstant bei 14,1 Prozent. «Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow» wollten ab 22:15 Uhr noch 2,22 Millionen sehen. Der Kölner Sender registrierte damit einen Zielgruppenanteil von 20,1 Prozent. VOX holte mit einer Doppelfolge «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» zunächst ein 1,62-millionenköpfiges Publikum, dann noch 0,89 Millionen Zuschauer. Aus der für die Werbewirtschaft relevanten Gruppe sahen 0,72 und 0,31 Millionen zu. Die Marktanteile rangierten bei 4,9 und 5,0 Prozent insgesamt, in der Zielgruppe kam VOX auf 7,9 und 6,2 Prozent. RTLZWEI setzte auf einen «Die Geissens»-Doppelpack und holte 1,15 und 1,07 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. In der Zielgruppe zeigte die Quotennadel Werte von 6,8 und 6,0 Prozent an.

Sat.1 zeigte gut zwei Stunden lang «Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt» und fuhr damit 1,31 Millionen Seher ein, 0,67 Millionen davon waren klassisch Umworbene. Für den Unterföhringer Sender waren damit 4,0 Prozent Marktanteil möglich, bei den 14- bis 49-Jährigen holte man 7,3 Prozent. ProSieben startete mit einer Doppelfolge «Young Sheldon» in den Abend. Die Reichweiten betrugen 1,20 und 1,15 Millionen. In der Zielgruppe wurden jeweils 0,84 Millionen Seher gemessen. Zwei neue Folgen «Outmatched – Allein unter Genies» folgten, die Sehbeteiligungen gingen jedoch zurück. 0,95 und 0,94 Millionen blieben dran. Der Zielgruppenanteil fiel im Laufe des Abends von anfangs 9,1 auf 9,0 und dann auf 7,9 und stieg letztlich auf 8,1 Prozent. Kabel Eins setzte auf «Total Recall» und ging fuhr damit solide. 0,94 Millionen schalteten ein, wovon 0,41 Millionen aus der Zielgruppe stammten. Am Markt wurden 3,0 Prozent insgesamt und 4,8 Prozent bei den Werberelevanten gemessen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124188
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPlasberg punktet ohne Corona bessernächster ArtikelDie Kritiker: «Sörensen hat Angst»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
"The Memphians" - das neue Album von Dale Watson wird rein instrumental. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28.... » mehr

Werbung