Primetime-Check

Dienstag, 05. Januar 2021

von

Wie schlug sich die Fortsetzung des Krimis «Waldgericht»? Legte die 18. «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel einen starken Auftakt hin?

Das Erste startete am Dienstagabend mit einem «ARD extra: Die Corona-Lage» sehr gut in die Primetime und sicherte sich bei einem Publikum von 6,86 Millionen Zuschauern einen starken Marktanteil von 19,2 Prozent. Bei den Jüngeren waren die Nachrichten ebenfalls sehr gefragt und 2,13 Millionen Fernsehende landeten bei einer überragenden Sehbeteiligung von 21,1 Prozent. Zwei Folgen der Krankenhausserie «In aller Freundschaft» lockten ab 20.35 Uhr noch 4,47 und 4,51 Millionen Menschen, wodurch der Marktanteil auf gute 13,0 sowie 13,6 Prozent fiel. Die 0,72 und 0,73 Millionen 14- bis 49-Jährigen erreichten ebenfalls ein gutes Ergebnis von 7,6 beziehungsweise 7,8 Prozent. Im ZDF fuhr man mit «Waldgericht – Ein Schwarzwaldkrimi: Die Verwandlung» hohe 20,3 Prozent Marktanteil bei einem Publikum von 6,87 Millionen Menschen ein. Der Krimi faszinierte 0,72 Millionen jüngere Fernsehende und erzielte bei diesen eine gute Sehbeteiligung von 7,6 Prozent. Mit dem «heute journal» ab 21.45 Uhr lag die Quote des Senders insgesamt bei starken 18,8 Prozent. Somit wollten sich 5,32 Millionen Menschen über das aktuelle Weltgeschehen informieren, was bei den 0,81 Millionen 14- bis 49-Jährigen für einen hohen Marktanteil von 9,7 Prozent sorgte.

Bei RTL verfolgten 3,60 Millionen Fernsehzuschauer das «RTL Aktuell Spezial» zu den neuen Corona-Auflagen. Diese fuhren gute 10,1 Prozent Marktanteil ein. Besonders gefragt war das Programm in der Zielgruppe, in der 1,59 Millionen Begeisterte starke 15,8 Prozent erzielten. Im Anschluss sahen sich noch 3,25 Millionen Menschen sowie 1,38 Millionen Umworbene den Start der 18. Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» an. Hier wurden gute Marktanteile von 10,7 beziehungsweise 16,0 Prozent ermittelt. Sat.1 hielt mit «Das Pubertier – Der Film» nur 1,38 Millionen Zuschauer sowie 0,62 Millionen Jüngere vor den Bildschirmen. Hieraus resultierten maue 4,1 Prozent Marktanteil, bei den Werberelevanten kamen immerhin annehmbare 6,5 Prozent zusammen.

ProSieben startete mit «Wer stiehlt mir die Show?» erfolgreich in die Primetime. Für die neue Show schalteten 1,87 Millionen Zuschauer und 1,32 Millionen der Umworbenen ein. Ermittelt wurden hohe Sehbeteiligungen von 5,7 sowie 14,2 Prozent. Bei RTLZWEI lief in der Primetime zuerst eine Folge von «Armes Deutschland», die es mit insgesamt 0,87 Millionen Fernsehenden auf passable 2,6 Prozent Marktanteil schaffte. In der Zielgruppe war eine solide Quote von 4,8 Prozent möglich. «Hartz oder herzlich» schlug sich ab 22.15 Uhr gut und begeisterte 0,70 Millionen Zuschauer sowie 0,33 Millionen Umworbene. Dabei wurden überdurchschnittliche Quoten von 3,4 und 5,3 Prozent eingefahren.

Kabel Eins punktete mit der Familienkomödie «Ein Hund namens Beethoven» nicht sehr gut, da nur 0,77 Millionen Menschen sowie 0,22 Millionen Interessenten aus der Zielgruppe einschalteten. Dem Sender waren somit nicht mehr als niedrige Werte von 2,3 und 3,0 Prozent sicher. VOX zeigte drei Folgen der Dokusoap «Hot oder Schrott – Die Allestester». Dies überzeugte insgesamt zwischen 1,02 und 0,98 Millionen Fernsehzuschauer. Im Laufe des Abends steigerte sich der Marktanteil somit von schwachen 3,0 auf gute 5,6 Prozent. Auch bei den Werberelevanten war eine Verbesserung von mauen 5,0 auf starke 8,7 Prozent Marktanteil möglich.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123915
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZwei Folgen «In aller Freundschaft» auf gutem Niveaunächster ArtikelNeues von Asterix und Co.
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung