Quotencheck

«Betty in New York»

von

Seit Ende August strahlt sixx die spanischsprachige Telenovela aus den Vereinigten Staaten von Amerika aus.

Mit «Betty in New York» hat sich der Frauensender sixx die zweite amerikanische Adaption des Stoffes «Yo soy Betty, la fea» gesichert, die unter anderem schon vom US-Network ABC als «Ugly Betty» umgesetzt wurde. Deutsche Zuschauer kennen den Stoff schon als «Verliebt in Berlin», womit Sat.1 um das Jahr 2005 den Vorabend dominierte. «Betty en NY», so der Originaltitel, ist die spanischsprachige Adaption für den US-Markt.

Die Produktion lief in den USA werktags um 21.00 Uhr und erreichte im Schnitt über eineinhalb Millionen Zuschauer. Telemundo, eine NBC-Schwester, war mit den Werten zufrieden. Der TV-Sender sixx, der am Sonntag, den 26. Juli 2020, das Format On Air schickte, kam um 22.20 Uhr nur auf 0,06 Millionen Zuschauer und 0,4 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauern sicherte sich der Sender Ende Juli 0,02 Millionen Zuschauer und 0,5 Prozent.

Die übrigen Folgen wollte sixx werktags um 18.15 Uhr auf Sendung schicken. Die zweite Folge erreichte schon deutlich bessere 0,15 Millionen, wovon 0,09 Millionen zu den Umworbenen gehörten. Der Marktanteil lag beim jungen Publikum bei 2,2 Prozent, doch schon einen Tag später sank das er auf 1,2 Prozent. Bei den jungen Leuten rutschte das Ergebnis von 0,09 auf 0,05 Millionen.

Am Mittwoch erzielte das Format nur noch 0,08 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum, auf Donnerstag standen 0,11 Millionen Zuschauer auf der Uhr. In der Zielgruppe ging es mit 0,06 Millionen wieder leicht aufwärts, die Marktanteile stiegen auf 1,3 und 1,1 Prozent. Jedoch sorgte der Freitag für einen neuen Tiefstwert. Nur noch 0,07 Millionen Zuschauer wollten «Betty in New York» sehen, der Marktanteil beim Gesamtpublikum sank auf 0,5 Prozent. Mit 0,04 Millionen 14- bis 49-Jährigen wurden schlechte 1,1 Prozent Marktanteil ermittelt.

Bereits in der dritten Woche unterbot «Betty in New York» die magische Ein-Prozent-Marke in der Zielgruppe. Am Dienstag und Mittwoch fuhr man lediglich 0,9 Prozent in der Zielgruppe ein. Selbst beim Gesamtpublikum konnte man am 12. und 13. August nicht punkten, denn die Werte schrumpften auf 0,06 und 0,05 Millionen. In den darauffolgenden Tagen wurden erneut Tiefstwerte verbucht, das Format rutschte auf bis zu 0,4 Prozent Marktanteil ab. Am Montag, den 31. August 2020, kam man allerdings auch mal auf 2,2 Prozent.

Seit dem 14. September 2020 hat «Betty in New York» einen neuen Sendeplatz und darf um 14.40 Uhr junge Zuschauer begeistern. Jedoch ging die Strategie völlig nach hinten los, denn die Reichweiten fielen noch einmal deutlich. Am Montag kam man auf 0,02 Millionen Zuschauer, am Dienstag und Freitag sicherte man sich mit 0,04 Millionen den Höchstwert. Bei den Umworbenen schwankten die Marktanteile zwischen 0,3 und 1,4 Prozent.

Die bisherige Performance von «Betty in New York» ist schlecht. Bislang erreichten alle Folgen nur 0,07 Millionen Zuschauer, wovon 0,04 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Der Marktanteil belief sich auf einem Prozent. Mit dem neuen Sendeplatz blieb der Marktanteil zwar gleich, aber die Reichweiten stürzten weiter ab.

Kurz-URL: qmde.de/121556
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1: Live-Hochzeit eröffnet den Novembernächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: 'Warum schreibst du nur im Internet?'
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung